FilmstreifenFilm - InfoFilmstreifen

Eine Nummer zu groß - Plakat zum Film

EINE NUMMER ZU GROß

("A Hole In The Head")
(USA, 1959)

Regie: Frank Capra
Film-Länge: 120 Min.
 
"Eine Nummer zu groß" auf DVD bestellen
DVD:  6.55 EUR
  


 Kino-Start:
 09.02.1960

 DVD/Blu-ray-Start:
 20.07.2004

"Eine Nummer zu groß" - Handlung und Infos zum Film:


Das Hotel, das der 41-jährige Witwer Tony Manetta (Frank Sinatra) führt, hat schon bessere Zeiten gesehen - oder auf gut deutsch: Tony ist pleite. Mr. Diamond (Benny Rubin), der Besitzer des Hotels, hat ihm eine Frist von 48 Stunden gesetzt - entweder, Tony zahlt bis dahin die rückständige Pacht, oder er fliegt raus. In seiner Not wendet sich Tony an seinen Bruder Mario (Edward G. Robinson), einen Geschäftsmann, der ihm schon öfters Geld geliehen hat. Allerdings weiß er, dass Mario ihn für einen Leichtfuß hält und greift daher zu einer List: Er gibt vor, dass sein zwölfjähriger Sohn Ally (Eddie Hodges) krank sei...

Der Trick funktioniert: Mario und seine Frau Sophie (Thelma Ritter) reisen besorgt an - um festzustellen, dass Tony sie geleimt hat. Nun haben sie genug, Tony braucht dringend wieder eine Frau. Erst wenn er bereit ist, endlich Ordnung in sein Leben zu bringen, will Mario ihm das benötigte Geld leihen. Tony weiß, dass seine Freundin Shirl (Carolyn Jones) in den Augen seines Bruders inakzeptabel sein wird. Aber der hat auch gleich einen Vorschlag zu machen: Die Witwe Mrs. Rogers (Eleanor Parker) soll sich mit Tony treffen. "Eine Frau, die Mario vorschlägt kann nichts sein", denken sich Tony und Ally - und sind dann erst einmal überrascht...

Regisseur Frank Capra schuf Klassiker wie "Es geschah in einer Nacht", "Arsen und Spitzenhäubchen" und "Ist das Leben nicht schön ?". "Eine Nummer zu groß" war sein vorletzter Film und ein "typischer" Capra - warmherzig wird eine bessere Welt aufgezeigt und auch die scheinbaren Verlierer haben die gesamte Sympathie des Publikums. In der Rolle des "Verlierers" kann in diesem Fall "Ol' Blue Eye" Frank Sinatra brillieren, dem der Film u.a. auch seinen (einzigen) "OSCAR" verdankt: Zusammen mit Ally-Darsteller Eddie Hodges singt er die James van Heussen-Komposition "High Hopes", die als bester Film-Song des Jahres ausgezeichnet wurde.


Die Redaktions-Wertung:65 %

     1 Oscar® 1960:

  • Song: High Hopes, Musik: James Van Heussen, Text: Sammy Cahn

Autor/Bearbeitung: Frank Ehrlacher

Update: 31.01.2019


Alle Preisangaben ohne Gewähr, Stand: n.n.

 
© 1996 - 2019 moviemaster.de

Technische Realisation: "PHP Movie Script" 9.4.2; © 2002 - 2019 by Frank Ehrlacher

   
   Moviemaster Logo

Anzeige


Filmtitel suchen
(8.998 Filme/DVDs)   

Person suchen
Neu im Kino
Neu auf DVD / Blu-ray
Neu im Pay-TV
Neu im TV
Film-Lexikon
Alle OSCAR®-Gewinner
Film-Suchmaschine
Film-Charts
Impressum