FilmstreifenFilm - InfoFilmstreifen

Im Namen des Vaters - Plakat zum Film

IM NAMEN DES VATERS

("In The Name Of The Father")
(IRL/GB/USA, 1993)

Regie: Jim Sheridan
Film-Länge: 127 Min.
 
"Im Namen des Vaters" auf DVD bestellen
DVD:  6.99 EUR
"Im Namen des Vaters" auf Blu Ray bestellen
Blu-ray:  10.98 EUR
 


 Kino-Start:
 17.03.1994

 DVD/Blu-ray-Start:
 16.05.2013

"Im Namen des Vaters" - Handlung und Infos zum Film:


Belfast, 1974: Der Ire Gerry Conlon (Daniel Day-Lewis) schlägt sich als Gelegenheitsdieb durch. Auf einer seiner nächtlichen Touren führt er allerdings die Briten fast zu einem geheimen Waffenlager der "IRA" - und hat danach ein paar Feinde mehr. Sein Vater Giuseppe (Pete Postlethwaite) sorgt dafür, dass der Junge zu seiner Tante Annie nach London geht. Dort quartiert er sich allerdings in einer Hippie-WG ein und hat bald den nächsten Ärger am Bein: Durch Zufall sind er und seine Freunde am Tatort, als in einem Pub eine Bombe der IRA hochgeht.

An Zufall glauben die Polizisten nicht und verhaften Gerry. Sie wollen ein Zeichen setzen, brauchen einen Täter und misshandeln Gerry so lange, bis er ihnen ein vorbereitetes Geständnis unterschreibt. Dies bringt ihn lebenslang ins Gefängnis. Aber damit nicht genug: Nicht nur einige seiner Freunde werden verurteilt, auch seine Familie im heimischen Belfast wird verhaftet und Vater Giuseppe zu zwölf Jahren Haft verurteilt. Inzwischen kennt die Polizei längst die wahren Täter, will aber ihren Fehler nicht zugeben - bis 15 Jahre später die Anwältin Gareth Pierce (Emma Thompson) den Fall erneut aufrollt...

Filme über Irland sollten von Iren gemacht werden - Regisseur Jim Sheridan und sein Hauptdarsteller Day-Lewis, der mit ihm schon erfolgreich bei "Mein linker Fuß" zusammenarbeitete, sind das beste Beispiel. "Im Namen des Vaters", gedreht nach der wahren Geschichte des Gerry Conlon, wirkt authentisch und dadurch in jedem Moment bewegend - teilweise so realistisch gedreht und geschnitten, dass es manchmal schwer fällt der Handlung zu folgen. Für den Schnitt gab es dann auch eine von sieben "OSCAR"-Nominierungen, weitere gab es für Day-Lewis, Postlethwaite, Thompson, Regisseur Sheridan, das Drehbuch und als "bester Film" - am Ende ging "Im Namen des Vaters" aber dennoch leer aus.


Die Redaktions-Wertung:60 %

Autor/Bearbeitung: Frank Ehrlacher

Update: 31.01.2019


Alle Preisangaben ohne Gewähr, Stand: n.n.

 
© 1996 - 2019 moviemaster.de

Technische Realisation: "PHP Movie Script" 9.4.2; © 2002 - 2019 by Frank Ehrlacher

   
   Moviemaster Logo

Anzeige


Filmtitel suchen
(8.899 Filme/DVDs)   

Person suchen
Neu im Kino
Neu auf DVD / Blu-ray
Neu im Pay-TV
Neu im TV
Film-Lexikon
Alle OSCAR®-Gewinner
Film-Suchmaschine
Film-Charts
Impressum