FilmstreifenFilm - InfoFilmstreifen

Lügen und andere Wahrheiten - Plakat zum Film

LüGEN UND ANDERE WAHRHEITEN

(D, 2014)

Regie: Vanessa Jopp
Film-Länge: 93 Min.
 
"Lügen und andere Wahrheiten" auf DVD bestellen
DVD:  7.99 EUR
"Lügen und andere Wahrheiten" auf Blu Ray bestellen
Blu-ray:  9.97 EUR
 


 Kino-Start:
 11.09.2014

 DVD/Blu-ray-Start:
 05.03.2015

 Free-TV-Start:
 11.03.2016

"Lügen und andere Wahrheiten" - Handlung und Infos zum Film:


Wahrhaftigkeit. Das bedeute nämlich nach den Worten seines Gurus, "dass unsere Taten mit unseren Worten gleich sein sollen. Und unsere Worte mit unseren Taten. Das klingt leicht", predigt Andi. "Aber das ist nicht leicht." Wie schwer es tatsächlich ist, diese Dinge miteinander in Einklang zu bringen und gleichzeitig auch noch einen funktionierenden Alltag mit unterschiedlichen Sozialkontakten am Laufen zu halten, illustriert "Lügen und andere Wahrheiten" am Beispiel von sechs Personen, die auf ganz unterschiedliche Weise miteinander verbunden sind.

Yogalehrer Andi ist einer von ihnen. In seiner Unterrichtsstunde sitzen auch die Freundinnen Coco (Meret Becker) und Patti (Jeanette Hain). Patti ist eine mehr oder weniger erfolgreiche Malerin und nimmt sich vom Leben, was sie will. Ohne Kompromisse. So stellt sie es zumindest vor anderen wie ihrer besten Freundin Coco dar. Wie sehr sie dabei diese und sogar sich selbst belügt, offenbart sich erst nach und nach. Die Zahnärztin Coco ist energisch, patent, sehr penibel und korrekt. Sie hat ganz konkrete Vorstellungen davon, wie die Welt um sie herum zu sein hat. Das beginnt bei der Wohnungseinrichtung, den Klamotten oder der Art, wie sie ihre Zahnarztpraxis führt. Und endet noch nicht einmal bei ihrem Freund Carlos (Thomas Heinze), seiner Kleidung oder Trinkgewohnheiten. Ihre bevorstehende Hochzeit hat Coco generalstabsmäßig durchgeplant. Nichts wird dem Zufall überlassen. Über Carlos harmlose Scherze, wenn es um die Trauringe geht, kann sie daher gar nicht lachen. Tatsächlich droht ausgerechnet wegen der Eheringe das Lügengebilde aufzufliegen, in dem Carlos sich unfreiwillig immer weiter verstrickt: Obwohl er weiß, was seine Verlobte von Alkoholexzessen hält, lässt sich Carlos bei seinem Junggesellenabschied volllaufen, muss die Puffrechnung seiner Freunde bezahlen und verliert obendrein noch den Führerschein. Der Bordellbesuch strapaziert das Kreditlimit des Immobilienmaklers, dem es finanziell ohnehin nicht gut geht, bis ans Maximum und die Provision aus einem großen Hausverkauf lässt auf sich warten. Als Carlos wegen akuten Geldmangels die Trauringe nicht von der Goldschmiedin abholen kann, scheint er Coco die ganze Wahrheit sagen zu müssen.

Vera (Alina Levshin) arbeitet als Sprechstundenhilfe in Cocos Praxis. Doch der fallen Veras ständige Ausreden, um einen Fehler zu verbergen, schnell sehr unangenehm auf und sie kündigt der seit kurzem in Deutschland lebenden Russin noch in der Probezeit. Fristlos. Für Vera eine Katastrophe. Allein schon, weil sich in ihrem winzigen Einzimmerapartment Besuch aus der Heimat eingenistet hat der keinerlei Anstalten macht, demnächst wieder abzureisen. Ihr Bruder Michail (Ilja Pletner) belagert die Wohnung, hockt den ganzen Tag vor dem Fernseher und wartet darauf, dass sie ihm Geld gibt. Für eine dringendeOperation ihres Vaters, sagt er. Da fügt es sich ganz gut, denkt Vera, dass sie von Carlos bei einem zufälligen Treffen auf der Straße als Chauffeurin angeheuert wird. Er darf ja schließlich ohne Führerschein nicht mehr am Steuer sitzen. Aber Carlos ist so blank, dass er Vera nur vertrösten und noch nicht bezahlen kann. Daher entschließt sie sich in ihrer Not zu einer Erpressung. Bei einer Vernissage, die Coco in ihrer Praxis mit Pattis Bildern organisiert hat, hat die betont kühle Vera Andi kennen gelernt. Zufälligerweise wird sie Zeuge, wie der angeblich immer so ausgeglichene und in sich ruhende Yogalehrer auf der Straße grundlos einen anderen Mann zusammenschlägt und vermeintlich unbeobachtet abhaut. Aus diesem Wissen will sie nun Kapital schlagen, um ihren Bruder, mit Geld für den Vater ausgestattet, endlich wieder nach Hause schicken zu können.

Andi versucht erst noch, Vera in einer direkten Konfrontation von ihrer Forderung abzubringen, die seinen finanziellen Ruin bedeuten würde. Doch schließlich zahlt er. Und sie steht auf einmal mit dem dicken Geldbündel in der Hand da und fragt sich, wem sie überhaupt trauen kann. Denn als sie, eher aus Instinkt denn aus sicherem Wissen, bei den Eltern anruft wird ihr klar, dass nicht nur Michail ein falsches Spiel mit ihr treiben will.

Das schier undurchdringliche Gespinst aus Halbwahrheiten, Lügen und Heimlichkeiten wird durch ein schreckliches Ereignis grell beleuchtet: Cocos Nachbarin Cindy (Lilith Stangenberg), die mit ihr und Patti in derselben Yogaklasse bei Andi war, für die sich die beiden Freundinnen aber nie wirklich interessiert hatten, wollte sich umbringen und liegt nun im Koma. Diese unerwartete Tragödie bringt Bewegung in die übrigen Konstellationen: Coco und Patti geraten in Streit, das heimliche Pärchen Patti und Andi, Carlos und Coco ebenfalls. Wahrheiten drängen ans Tageslicht, Abrechnungen werden erstmals offen auf den Tisch gelegt, Unangenehmes ausgesprochen. Und der von keinem mehr inständig herbeigesehnte Hochzeitstermin inklusive groß geplanter Party rückt unaufhaltsam näher...

Autor/Bearbeitung: Frank Ehrlacher

Update: 31.01.2019


Alle Preisangaben ohne Gewähr, Stand: n.n.

 
© 1996 - 2020 moviemaster.de

Technische Realisation: "PHP Movie Script" 9.4.2; © 2002 - 2020 by Frank Ehrlacher

   
   Moviemaster Logo

Anzeige


Filmtitel suchen
(9.043 Filme/DVDs)   

Person suchen
Neu im Kino
Neu auf DVD / Blu-ray
Neu im Pay-TV
Neu im TV
Film-Lexikon
Alle OSCAR®-Gewinner
Film-Suchmaschine
Film-Charts
Impressum