FilmstreifenFilm - InfoFilmstreifen

Pippi Langstrumpf - Plakat zum Film

PIPPI LANGSTRUMPF

("Pippi Longstokking")
(D/S/CDN, 1997)

Regie: Clive Smith
Film-Länge: 77 Min.
 
"Pippi Langstrumpf" auf DVD bestellen
DVD:  25.80 EUR
  


 Kino-Start:
 22.01.1998

 DVD/Blu-ray-Start:
 09.12.2003

"Pippi Langstrumpf" - Handlung und Infos zum Film:


Drei mal Drei macht Sechs und Drei drauf immer noch Neune; manche Dinge ändern sich nicht - dazu gehört auch Pippi Langstrumpf. 1997 kommt sie als Zeichentrickversion von einem deutsch-schwedisch-kanadischen Team, die vorwiegend in den Studios der Hamburger "TrickFilmCompany" produziert wurde. Die Story ist die alt bekannte: Pippi wird bei einem Sturm, bei dem ihr Vater über Bord geht, an Land gespült und bewohnt wieder die alte Villa Kunterbunt, offenbar seit längerem im Familienbesitz. Schnell freundet sie sich mit den Geschwistern Tommy und Annika an, denen Pippis lockere Art gefällt.

"Tante" Pryssilius ist die kleine rothaarige Göre allerdings ein Dorn im Auge. Sie möchte das Kind schnellstmöglich im Kinderheim sehen und beauftragt die Dorfpolizisten Kling und Klang mit der Aufgabe. Die stellen sich allerdings so trottelig an, dass ihnen nicht nur dieses misslingt, sondern dass sie auch die Verbrecher Donner-Karlsson und Bloom im Dorfgefängnis auf das Mädchen und ihren sagenhaften Goldschatz aufmerksam machen. Die beiden büchsen aus und wollen Pippi den Schatz stehlen, aber mit ihr, ihrem Pferd "Kleiner Onkel" und dem Affen "Herr Nilsson" müssen sie erst `mal fertig werden...

"Pippi Langstrumpf" wurde auch in der Zeichentrickversion ein Erfolg: Über eine Million alte und junge Zuschauer wollten den Streifen Anfang 1998 sehen. Dabei kannten sie das, was sie da sahen aus Astrid Lindgrens Büchern und diversen Film- und Fernseh-Versionen zur Genüge (die Story entspricht der 69er Verfilmung "Die neuesten Abenteuer von Pippi Langstrumpf - Pippi geht von Bord"). Aber es macht immer wieder Spaß zuzuschauen. Zwar fehlt der Malbuch-Pippi der Charme einer Inger Nilsson, dafür sind die Zeichnungen handwerklich einwandfrei, farbenfroh und doch realitätsnah. Vor allem die Gesichter wissen zu gefallen. Hinzu kommt vor allem in der ersten Hälfte viel Musik mit Musical-Charakter - verantwortlich hierfür ist Anders Berglund, einer der angesehensten schwedischen Komponisten und Dirigenten und in den 1970er, 1980er und 1990er Jahren Haus- und Hof-Dirigent beim alljährlichen "Grand Prix d'Eurovision de la Chanson".


Die Redaktions-Wertung:55 %

Autor/Bearbeitung: Frank Ehrlacher

Update: 31.01.2019


Alle Preisangaben ohne Gewähr, Stand: n.n.

 
© 1996 - 2019 moviemaster.de

Technische Realisation: "PHP Movie Script" 9.4.2; © 2002 - 2019 by Frank Ehrlacher

   
   Moviemaster Logo

Anzeige


Filmtitel suchen
(8.744 Filme/DVDs)   

Person suchen
Neu im Kino
Neu auf DVD / Blu-ray
Neu im Pay-TV
Neu im TV
Film-Lexikon
Alle OSCAR®-Gewinner
Film-Suchmaschine
Film-Charts
Impressum