FilmstreifenFilm - InfoFilmstreifen

So glücklich war ich noch nie - Plakat zum Film

SO GLüCKLICH WAR ICH NOCH NIE

(D, 2009)

Regie: Alexander Adolph
Film-Länge: 94 Min.
 
"So glücklich war ich noch nie" auf DVD bestellen
DVD:  11.49 EUR
  


 Kino-Start:
 09.04.2009

 DVD/Blu-ray-Start:
 17.06.2010

 Free-TV-Start:
 07.05.2010

"So glücklich war ich noch nie" - Handlung und Infos zum Film:


In einer teuren Boutique treffen sich Frank (Devid Striesow) und Tanja (Nadja Uhl) das erste Mal. Charmant stellt er sich vor und bietet ihr an, einen teuren Mantel für sie zu bezahlen, doch sie lehnt dankend ab und verlässt das Geschäft. Eine flüchtige Begegnung, die das Ende seiner freien Tage markiert, denn kurz darauf gibt es ein Problem mit seiner Kreditkarte und er bleibt bei seinem Fluchtversuch vor der Polizei im Toilettenfenster stecken und sieht Tanja auf der Straße verschwinden.

Nach zwei Jahren im Gefängnis für seine wiederholten Trickbetrügereien, mit denen er hunderte Menschen geprellt hatte, kommt Frank wieder auf freien Fuß und wird erstmal brutal von seiner Vergangenheit eingeholt. Eines seiner Opfer, ein Mann, dessen Leben er wohl zerstört haben muss, pickt ihn an der Bushaltestelle des Gefängnisses auf und lässt handgreiflich seine Wut an ihm aus. Zerschunden findet Frank schließlich Unterschlupf bei seinem treuen Bruder Peter (Jörg Schüttauf) und dessen Freundin Marie (Floriane Daniel). Keine Betrügereien mehr, keine Träumereien. Das ist die Abmachung mit seinem Bruder und seinem Bewährungshelfer. Es ist Franks letzte Chance. Ein weiterer Rückfall würde ihn bei seinen Vorstrafen für 10 Jahre ins Gefängnis bringen.

Es gelingt ihm, einen Job in einer Putzfirma zu finden und so etwas wie ein geregeltes Leben zu beginnen. Mit seinem Bruder versteht er sich gut und mit dem Misstrauen Maries kommt er zurecht. Von ein paar harmlosen Tricks und Spielchen abgesehen, scheint er in dieser für ihn so tristen Realität tatsächlich bestehen zu können. Doch dann trifft er zufällig wieder auf Tanja, die in einem Bordell als Prostituierte arbeitet. Seine unterdrückten Reflexe kommen hoch. Er besucht sie, versucht, sie als "erfolgreicher Geschäftsmann" aus Oslo zu erobern, und malt sich eine Zukunft mit ihr aus. Nach einem gemeinsamen Treffen der beiden außerhalb des Bordells, zieht Tanjas Chefin Fritzi (Elisabeth Trissenaar) falsche Schlüsse und schickt ihren Schläger Mike (Christian Kahrmann) zu Frank nach Hause. Dort verwechselt er die beiden Brüder und schlägt Peter krankenhausreif.

Vielleicht um alles wieder gut zu machen, vielleicht um endlich wieder "frei" zu sein, vielleicht auch nur, weil er nicht anders kann, macht Frank das, was er am besten kann. Er rettet sich in ein betrügerisches Spiel. So sorgt er für "Prominentenbehandlung" seines Bruders im Krankenhaus, macht dem wichtigsten Kunden seines Bruders weis, er könne ihn mit einem Aktiendeal zum Millionär machen, kassiert als braungebrannter Makler der schicken Wohnung, in der er putzt, gleich zigmal eine ordentliche Mietkaution, kauft Tanja aus dem Bordell frei, bekommt am Ende sogar das Geld zurück, weil er sich gekonnt als Freund der Russenmafia ausgegeben hat, und mit Tanja hat er endlich einen Menschen gefunden, dem er nichts mehr vormachen muss. Für einen Moment ist das Glück perfekt…

Autor/Bearbeitung: Frank Ehrlacher

Update: 31.01.2019


Alle Preisangaben ohne Gewähr, Stand: n.n.

 
© 1996 - 2019 moviemaster.de

Technische Realisation: "PHP Movie Script" 9.4.2; © 2002 - 2019 by Frank Ehrlacher

   
   Moviemaster Logo

Anzeige


Filmtitel suchen
(9.009 Filme/DVDs)   

Person suchen
Neu im Kino
Neu auf DVD / Blu-ray
Neu im Pay-TV
Neu im TV
Film-Lexikon
Alle OSCAR®-Gewinner
Film-Suchmaschine
Film-Charts
Impressum