FilmstreifenFilm - InfoFilmstreifen

Stoned - Plakat zum Film

STONED

("Stoned")
(GB, 2005)

Regie: Stephen Woolley
Film-Länge: 102 Min.
 
"Stoned" auf DVD bestellen
DVD:  41.20 EUR
  


 Kino-Start:
 15.06.2006

 DVD/Blu-ray-Start:
 20.10.2006

"Stoned" - Handlung und Infos zum Film:


Brian Jones war mehr als "ein Rolling Stone". Er war ihr Gründungsmitglied im Jahre 1962, ihr künstlerischer Leiter, ihr Visionär und ihr begabtester Musiker. Er war Rockstar, Mode-Ikone, Frauenheld, Wiederentdecker des Blues und Wegbereiter einer weltumspannenden Alternativkultur. Sein hellblonder, androgyner Glamour und sein unverkennbares Talent lösten eine enorme Neugier bei den Fans und in den Medien aus.

Brian Jones (Leo Gregory) war das Gesicht der 1960er-Jahre-Revolution, strahlend in seinen prächtigen Fummeln und Pelzen, Schals, Hüten und Juwelen, mit denen er unerschrocken die Unterschiede zwischen männlichem und weiblichem Auftritt verwischte. Nur wenige Jahre später, im Alter von 27 Jahren, lag er tot in seinem eigenen Swimmingpool. Offiziell ein Unfall - ertrunken unter dem Einfluss von Alkohol und Drogen.

"Stoned" zeichnet den Aufstieg des intelligenten Teenagers aus Cheltenham nach, der seine ganze Energie so erschöpfend in Musik und Mädchen investiert, wie er sich der Disziplin seines Gymnasiums verweigert. Das wenig harmonische Miteinander in seiner Familie dürfte Brians’ rebellisches Verhalten begünstigt haben - während seiner glorreichen Tage mit den "Stones" und auch danach. Sein natürlicher Charme und seine Großherzigkeit wurden konterkariert von seiner Launenhaftigkeit. Hinzu kam sein höhnischer, manchmal verletzender Humor und die Unfähigkeit eine stabile Beziehung mit auch nur einer seiner Geliebten zu führen. So einfühlsam und zärtlich er sein konnte, so ausnützend, eifersüchtig, dominant und unehrlich konnte er sein. Mit einem gewissen Hang zu physischer Gewalt.

Nachdem er mit 19 nach London gezogen war führte er die "Rolling Stones" zu ihren ersten musikalischen Erfolgen. Plötzlich waren sie Weltstars – aber für Brian war das Glück nur von kurzer Dauer. Während der sieben Jahre seines schillernden Lebens als Pop-Idol bis zu seinem tragischen Ende, 1962 bis 1969, wurde er zur musikalischen Legende, die die größte Rock'n' Roll-Band aller Zeiten erfunden hatte. Brian rebellierte gegen Alles und Jeden, und wenn er die Welt gerade nicht hasste, liebte er sie. Ein Ästhet, der die Provokation brauchte, wie die Luft zum Atmen. Szenen aus Jones’ Leben spulen die Zeit vor und zurück, kaleidoskopisch, zeigen seine Bedeutung für die "Rolling Stones", sein "high life" als verwirrter Prinz der Swinging Sixties Londons, umgeben von lauter hübschen Frauen.

Angetrieben von dem Ehrgeiz, seinen Horizont zu erweitern, komponiert er den Score zu Volker Schlöndorffs Film Mord und Totschlag (1967), mit seiner Geliebten Anita in der Hauptrolle und nimmt die Musik marokkanischer Dorfbewohner für ein Album mit dem Titel "The Pipes Of Pan At Jajouka" auf. Wenn es ihn auf seinen Landsitz zieht, hält Jones Kontakt mit Freunden wie Jimi Hendrix und Alexis Korner, schmiedet Pläne für ein eigenes musikalisches Projekt und vergnügt sich in seinem Haus, seinem Garten, mit seinen Hunden und ganz besonders in seinem Swimming-Pool.

"Stoned" zeigt, wie ein Albtraum außer Kontrolle gerät, mit dem zerbrechlichen, aber auch aufbrausenden und zunehmend unberechenbaren Jones - von der Obrigkeit verfolgt, wegen Drogenbesitzes verhaftet. In Auseinandersetzungen und wahllose sexuelle Begegnungen verstrickt. Leidenschaftlich, bizarr und mitunter gewalttätig vernarrt in seine große Liebe, die Schauspielerin Anita Pallenberg (Monet Mazur). Sie teilen ekstatische sexuelle und psychedelische Grenzerfahrungen. Doch das Ex-Model Anita hat längst erkannt, dass der paranoide Brian Jones seiner sich selbst verordneten Tour de Force durch nahezu jede Art von Drogen und Alkohol nicht gewachsen ist. Anita verlässt Brian und beginnt eine Beziehung mit Keith Richards (Ben Whishaw).

1969 wird Brian rausgeworfen bei den "Rolling Stones", der Band, die er musikalisch geformt hat und an deren Welterfolg er maßgeblich beteiligt war, bevor Sex und Drogen für ihn den Rock'n'Roll fast völlig ersetzten. Der geniale Musiker ist gestrandet in einer Welt, für die auf fatale Weise das Motto "live-fast-die-young" Realität wird. Das Sagen bei den "Stones" haben jetzt Mick Jagger (Luke de Woolfson), Keith Richards und Manager Andrew Loog-Oldman (Will Adamsdale). Seine letzten Tage verbringt Brian in Cotchford Farm, seinem Landsitz in East Sussex. Er hält Kontakt zu seinen Freunden Jimi Hendrix und Janis Joplin, die wie er, längst erstarrt sind in ihrem Kokon aus bewusstseinserweiternden Drogen. Er teilt die Idylle mit seiner neuen Flamme Anna Wohlin (Tuva Novotny). Immer noch unter ständiger Beobachtung durch die "Stones"-Organisation, die ihn als tickende Zeitbombe sieht, beschließt Brian einige Umbauten an seiner Villa vornehmen zu lassen…

Autor/Bearbeitung: Frank Ehrlacher

Update: 31.01.2019


Alle Preisangaben ohne Gewähr, Stand: n.n.

 
© 1996 - 2020 moviemaster.de

Technische Realisation: "PHP Movie Script" 9.4.2; © 2002 - 2020 by Frank Ehrlacher

   
   Moviemaster Logo

Anzeige


Filmtitel suchen
(9.091 Filme/DVDs)   

Person suchen
Neu im Kino
Neu auf DVD / Blu-ray
Neu im Pay-TV
Neu im TV
Film-Lexikon
Alle OSCAR®-Gewinner
Film-Suchmaschine
Film-Charts
Impressum