FilmstreifenFilm - InfoFilmstreifen

The Gift - Die dunkle Gabe - Plakat zum Film

THE GIFT - DIE DUNKLE GABE

("The Gift")
(USA, 2000)

Regie: Sam Raimi
Film-Länge: 111 Min.
 
"The Gift - Die dunkle Gabe" auf DVD bestellen
DVD:  24.88 EUR
"The Gift - Die dunkle Gabe" auf Blu Ray bestellen
Blu-ray:  19.95 EUR
 


 Kino-Start:
 04.10.2001

 DVD/Blu-ray-Start:
 10.05.2011

 Pay-TV-Start:
 09.05.2003

 Free-TV-Start:
 23.04.2005

"The Gift - Die dunkle Gabe" - Handlung und Infos zum Film:


Annie Wilson (Cate Blanchett) hat eine besondere Gabe: Sie kann Kontakt aufnehmen mit einer Parallelwelt, der Welt der Toten, und hat Visionen von Dingen, die Normalsterblichen verschlossen bleiben. Nie würde Annie ihre Fähigkeit für eigene Zwecke nützen, sie versteht ihre Gabe als Geschenk an die kleine Südstaatengemeinde Brixton und hilft daher, wo sie nur kann, auch wenn sie als vermeintliche Hexe auf viel Unverständnis und Ablehnung stößt.

Seit dem Unfalltod ihres Mannes vor knapp einem Jahr kommt ihre Gabe allerdings zu einem pragmatischen Einsatz: Mit Kartenlegen, das sie sich mit kleinen Spenden entlohnen lässt, verdient Annie das nötige Kleingeld, um ihre drei Söhne und sich über Wasser zu halten. Zu ihren Dauerkunden zählt das "WhiteTrash-Girl" Valerie Barksdale (Hilary Swank). Wieder einmal hat sie ihr Mann, der unberechenbare, gewalttätige Redneck Donnie (Keanu Reeves), nach Strich und Faden verprügelt. Annie rät Valerie, endlich Konsequenzen zu ziehen.

Nicht nur Annie findet sich in einer Welt ohne ihren Ehemann nur mühsam zurecht. Auch ihr Sohn Mike (Lynssee Provence) hat den Verlust des Vaters schwer verkraftet. Schuldirektor Wayne Collins (Greg Kinnear) äußert sich bei einer Sprechstunde besorgt über die Leistungen und das Verhalten von Annies Ältestem und bietet ihr seine Hilfe an. Waynes attraktive Verlobte Jessica (Katie Holmes) stößt zu den beiden. In einer blitzartig kurzen Vision sieht Annie einen Bleistift aufreizend langsam zu Boden fallen - und daneben die blau angelaufenen Beine einer Wasserleiche. Annie bringt ihr Auto zu dem jungen Mechaniker Buddy (Giovanni Ribisi), einer ihrer besonderen Problemfälle, dem sie sich mit Wärme, Verständnis und Einfühlungsvermögen widmet: Eine verdrängte Erinnerung seiner Kindheit macht Buddy zu schaffen, der stottert und zu extremer Aggression neigt, weil er die innere Wand nicht durchbrechen kann. Nur Annie kann ihn bei seinen Gewaltausbrüchen beruhigen.

Eines Nachts steht Donnie Barksdale vor Annies Tür und verschafft sich gewaltsam

Einlass. Er ist aufgebracht und verbietet Annie den Umgang mit seiner Frau Valerie: Sie setze ihr nur Flausen in den Kopf, sei eine Betrügerin, eine Hexe und Teufelsanbeterin. Donnie droht der jungen Frau und ihren drei Söhnen. Die Situation spitzt sich schon am nächsten Tag zu, als Valerie wieder bei Annie auftaucht, kurz darauf aber auch Donnie ins Haus stürmt, Annie zu Boden stößt und seine Frau zu seinem Auto schleift. Er wiederholt seine Drohungen mit Nachdruck. In einer Vision begegnet Annie ihrer verstorbenen Großmutter, von der sie ihre Gabe geerbt hat. Sie warnt: Ein Sturm braue sich zusammen ...

Okkult-Thriller haben Konjunktur - und auf diese Masche setzt "The Gift", wenngleich man hier den Schwerpunkt mehr auf "Thriller" setzt als bei vergleichbaren Produktionen. Allerdings hat das ganze einen Haken: Die Indizien sammelt Annie in ihren "Visionen" - und wird dabei nicht nur von der Polizei ernst genommen sondern auch von den Tätern, die brav Geständnisse abliefern ... Das macht das ganze dann doch etwas unglaubwürdig und sorgt auch für nachlassende Spannung - auch wenn "The Gift" immer noch für eine kleine Wendung gut ist ...


Die Redaktions-Wertung:55 %

Autor/Bearbeitung: Frank Ehrlacher

Update: 31.01.2019


Alle Preisangaben ohne Gewähr, Stand: n.n.

 
© 1996 - 2019 moviemaster.de

Technische Realisation: "PHP Movie Script" 9.4.2; © 2002 - 2019 by Frank Ehrlacher

   
   Moviemaster Logo

Anzeige


Filmtitel suchen
(8.986 Filme/DVDs)   

Person suchen
Neu im Kino
Neu auf DVD / Blu-ray
Neu im Pay-TV
Neu im TV
Film-Lexikon
Alle OSCAR®-Gewinner
Film-Suchmaschine
Film-Charts
Impressum