FilmstreifenFilm - InfoFilmstreifen

Die Sch

DIE SCH'TIS IN PARIS - EINE FAMILIE AUF ABWEGEN

("La ch'tite famille")
(F, 2018)

Regie: Dany Boon
Film-Länge: 107 Min.
 
"Die Sch
DVD:  15.98 EUR
"Die Sch
Blu-ray:  16.99 EUR
 


 Kino-Start:
 22.03.2018

 DVD/Blu-ray-Start:
 02.08.2018

"Die Sch'tis in Paris - Eine Familie auf Abwegen" - Handlung und Infos zum Film:


Vincent (Dany Boon) hat es geschafft. Der Möbeldesigner und seine Lebensgefährtin Constance (Laurence Arne) sind im Mittelpunkt der Pariser Gesellschaft angekommen. Gekrönt wird ihr Erfolg mit einer Retrospektive ihrer Möbel im Museum für moderne Kunst, in Gegenwart der französischen Kulturministerin. Und so soll der Tag eine Sternstunde des erfolgsverwöhnten und bisweilen sehr distanzierten Paares werden. Da spielt es auch keine Rolle, dass die Möbel nicht nur äußerst unbequem und wenig funktional sind, sondern sogar zu ernsthaften körperlichen Schäden ihrer Besitzer führen. In Gegenwart von Vincents Schwiegervater (Francois Berleand), der Hauptinvestor der Designfirma des Paares ist, sonnen sie sich in der Anerkennung der exklusiven Pariser Gesellschaft. Bis Vincent von seiner Vergangenheit eingeholt wird. Der aus dem Norden Frankreichs stammende Sch'ti hat nämlich hart daran gearbeitet, seine Herkunft zu verleugnen. Seinen Akzent hat er abgelegt und vor 25 Jahren seine Familie verlassen, die für ihn vermeintlich ein Stolperstein zum Erfolg in der französischen Hauptstadt war. Also deklarierte er sich zum Waisen - eine Lüge, die ihm zusätzlich Aufmerksamkeit und Mitleid brachte. Bis jetzt.

Es ist der 80. Geburtstag von Vincents Mutter (Line Renaud). Und so nimmt sein Bruder Gustave (Guy Lecluyse) sie, seine Frau Louloute (Valerie Bonneton) und Tochter mit, um das besondere Fest gemeinsam mit dem berühmt gewordenen Vincent in Paris zu feiern. Nebenbei will er seinen Bruder um dringend benötigtes Geld bitten. Ein perfekter Plan. Den Vater (Pierre Richard) lassen sie zurück. Für den leicht verrückt wirkenden Alten ist sein Sohn Vincent vor 25 Jahren, als er der Familie den Rücken zukehrte, gestorben. Und den Geburtstag seiner Frau hat er, wie schon seit Jahren, sowieso vergessen. Kurz versucht er noch seine Familie aufzuhalten - vergeblich. Fortan muss er sich um sich selbst kümmern und schnell wird deutlich, dass er wohl zum ersten Mal in seinem Leben beim Kochen und Waschen auf sich allein gestellt ist.

Auf der Autobahn vom Norden in die französische Hauptstadt: Schnell wird klar, dass die gemeinsame Feier mit Vincent zwar eine schöne Idee ist, nur basiert sie leider auf einer großen Lüge Gustaves, denn Vincent hat sich nie bei ihm gemeldet. Und wie man bald merkt, hat Vincent keinen blassen Schimmer von der angeblichen Feier, die er seiner Mutter zum Ehrentag organisiert haben soll. Und so kommt es, wie es kommen musste: Die in den feinen Kreisen völlig deplatziert wirkende Sch'ti-Familie Vincents betritt das Museum und die Jubilarin, im festen Glauben, die Ausstellung sei ihre Geburtstagsfeier, fällt jedem in die Arme. Als ihr verlorener Sohn sie erspäht, gerät er in Panik. Er erkennt, dass seine Lebenslüge, von der selbst Frau und Schwiegervater nichts wissen, aufgedeckt wird und sieht nur einen Weg: Er muss seine unliebsame Familie so schnell wie möglich aus dem Museum schaffen.

Kontrastreicher kann das Leben einer Familie nicht sein. Die Sch'tis betreten mit Vincent und seiner Frau Constance deren hypermoderne, durchgestylte Designerwohnung. Ganz offensichtlich hat er es im Leben zu etwas gebracht. Doch die wenig funktionale Wohnung, die eher an ein Museum erinnert, strahlt ebenso wie das Paar eine Kälte aus, die in starkem Kontrast zu den erfrischend normalen Sch'tis steht. Wie ein Fremder steht Vincent inmitten seiner Sch'ti sprechenden Familie, peinlich berührt übersetzt er seiner Frau den lebhaften Austausch zwischen den Familienmitgliedern. Sichtlich von der Situation überfordert, versuchen er und die fassungslose Constance eine kleine Feier zu inszenieren, ein Versuch, der selbstverständlich scheitert. Seine Mutter begreift, dass die ganze Reise auf einer Lüge basiert und verlässt das Haus, tief verletzt über die erneute Ablehnung ihres Sohnes, fest entschlossen, das familiäre Band zwischen ihnen fortan für immer zu trennen. Ein Entschluss, der einen kurzen Blick in Vincents Herz erlaubt, denn das Ganze lässt ihn nicht kalt, doch es gelingt ihm nicht, die Familie aufzuhalten. Mit ihrer kleinen Rostlaube brausen sie durch das edle Viertel von Paris davon.

Doch der Besuch wird das Leben des Paares für immer verändern. Vor allem Constances Vater bangt um die Existenz der Designfirma, sollte die wahre Geschichte über die Sch'ti-Herkunft Vincents ans Licht kommen. Hektisch bemüht er sich um Schadensbegrenzung - und macht alles noch schlimmer, als er ihn beim Zurücksetzen mit seinem Auto überfährt. Mit einer schweren Kopfverletzung wird Vincent ins Krankenhaus gebracht. Dass er den Unfall verursacht hat, vertuscht der Schwiegervater, auch aus Sorge vor der Reaktion seiner Tochter.

Als Vincents Familie von dem Unfall erfährt, macht sie kehrt und eilt ins Krankenhaus. Vincent ist zwar wieder bei Bewusstsein, aber seine Kopfverletzungen haben Folgen. Er wird gedanklich zurückversetzt in seine Jugend, spricht fließend Sch'ti, zeigt vergangene Gefühle für Louloute und ist seiner Mutter wieder ganz nah. Sein schickes Pariser Leben hat er ebenso vergessen, wie Constance und ihre gemeinsame Designfirma.

Ein Drama vor allem für Constance, deren tiefe Gefühle für Vincent jetzt sichtbar werden. Sie kämpft wie eine Löwin um ihre Ehe und darum, ihn in sein erwachsenes Pariser Leben zurückzuholen. Dass sie selbst beginnt, Sch'ti zu lernen, ist nur einer der Liebesbeweise der ehemals kühlen und distanzierten Designerin. Auch sonst wird es rundum turbulent für die "Sch'tis in Paris", den Vater im Norden und den unehrlichen Schwiegervater. Und es wird ein für alle Mal klar: Ein Sch'ti ist und bleibt ein Sch'ti, auch in Paris.

Autor/Bearbeitung: Frank Ehrlacher

Update: 31.01.2019


Alle Preisangaben ohne Gewähr, Stand: n.n.

 
© 1996 - 2019 moviemaster.de

Technische Realisation: "PHP Movie Script" 9.4.2; © 2002 - 2019 by Frank Ehrlacher

   
   Moviemaster Logo

Anzeige


Filmtitel suchen
(9.009 Filme/DVDs)   

Person suchen
Neu im Kino
Neu auf DVD / Blu-ray
Neu im Pay-TV
Neu im TV
Film-Lexikon
Alle OSCAR®-Gewinner
Film-Suchmaschine
Film-Charts
Impressum