FilmstreifenFilm - InfoFilmstreifen

Words And Pictures - Plakat zum Film

WORDS AND PICTURES

("Words And Pictures")
(USA, 2013)

Regie: Fred Schepisi
Film-Länge: 111 Min.
 
"Words And Pictures" auf DVD bestellen
DVD:  7.99 EUR
"Words And Pictures" auf Blu Ray bestellen
Blu-ray:  9.89 EUR
 


 Kino-Start:
 22.05.2014

 DVD/Blu-ray-Start:
 10.10.2014

"Words And Pictures" - Handlung und Infos zum Film:


Jack Marcus (Clive Owen) ist Englischlehrer an einer Privatschule in Maine, Neuengland. Einst war er ein erfolgreicher Schriftsteller und Dichter, doch seit Jahren schon hat er kein einziges Wort mehr zu Papier gebracht, hockt nachts vor seinem Computer und starrt den leeren Bildschirm an. Den Frust über seine Schreibblockade versucht er mit Alkohol zu betäuben. Auch die geringe Motivation seiner Schüler nervt ihn, dennoch zitiert er unermüdlich und mit Leidenschaft berühmte Schriftsteller wie Updike oder Proust, um die Teenager davon zu überzeugen, wie viel Kraft in Worten steckt. Ebenso beharrlich versucht er seine Kollegen immer wieder in seine Lieblingsbeschäftigung einzubeziehen: Wortspiele mit Anfangsbuchstaben und Silbenzahlen. Die meisten ignorieren Jack, lediglich der ältere, gutmütige Geschichtslehrer Walt (Bruce Davison) geht darauf ein.

Jacks Alltag verändert sich abrupt als die neue, sehr dynamische, aber auch unnahbare Kunstlehrerin ihren Dienst aufnimmt. Dina Delsanto (Juliette Binoche) ist eine begabte und gefeierte Malerin, die aufgrund einer entzündlichen Erkrankung der Gelenke ihr künstlerisches Arbeiten einschränken muss. Immer mehr auf fremde Hilfe angewiesen, ist Dina zu ihrer Schwester nach Neuengland gezogen. Doch ihr Ruf eilt ihr voraus: Im Lehrerzimmer tuschelt man noch vor ihrer Ankunft, sie sei unterkühlt und reserviert, sodass man ihr gleich den Spitznamen „der Eiszapfen“ verpasst. Aber genau das reizt Jack Marcus an ihr. Gleich an Dinas erstem Arbeitstag fordert er sie zu einem seiner Wortspiele heraus – und findet in Dina eine schlagfertige Gegnerin. Auch was den Unterricht betrifft, steht Dina Jack in nichts nach. Mit ähnlicher Leidenschaft will sie ihre Schüler für die Bildende Kunst gewinnen: Bilder seien die wahre Ausdrucksform und viel reicher an Bedeutung als Worte es je sein könnten. Wörter, so Dina, seien Lügen und Fallen, denen man nicht vertrauen könne.

Als der sprachversessene Jack das von einem seiner Schüler erfährt, ist sein Kampfgeist geweckt. Denn für ihn haben nur Worte die Kraft der Wahrheit und wenn jemand diese Wahrheit anzweifelt, müsse man ihm beweisen, dass er Unrecht hat. Ein inspirierender Wettstreit zum Thema Literatur vs. Kunst, ausgehend von den beiden konkurrierenden Lehrern, entflammt die gesamte Schule…Und lässt es knistern zwischen Jack und Dina – die dies natürlich abstreiten.

So sehr sich Jack auch für seine Wörter engagiert, die Schulleitung – Will Rashid (Navid Negahban) und Elspeth Croyden (Amy Brenneman) – steht immer weniger hinter ihm und seinen Leistungen: Schon seit Jahren hat er nichts mehr veröffentlicht, die renommierte Literatur-Schülerzeitung, für die Jack verantwortlich ist, ist nicht mehr so erfolgreich wie einst. Dazu kommt noch sein Trinkverhalten, das den Vorgesetzten nicht länger verborgen bleibt. Immer häufiger kommt es zu peinlichen Vorfällen in der Öffentlichkeit. Doch während es dem selbstbewussten Jack meist gelingt, mit dem äußeren Druck auf seine Arbeit irgendwie umzugehen, muss er mit großem Schmerz feststellen, dass auch sein Sohn, aus gescheiterter Ehe, sich mehr und mehr von ihm distanziert.

Während es privat und beruflich immer schwieriger für Jack Marcus wird, sind die Schüler restlos angetan vom Duell "Wörter gegen Bilder". Durch verschiedene kreative Aktionen soll der Sieger ermittelt werden. Und nicht nur der Einfallsreichtum der Schüler wächst, auch Dina ist plötzlich wieder inspiriert. Sie entdeckt neue Techniken der Malerei, die es ihr trotz fortschreitender Krankheit ermöglichen, ihre Ideen umzusetzen: So malt sie, indem sie auf einem Drehstuhl liegend über die Leinwand rollt, oder führt den Pinsel mithilfe eines Seils, das von der Decke hängt. Erfinderischer wird Dina auch bei den Wortspielen mit Jack, den sie immer wieder mit geistreichen Wortschöpfungen überrascht und beeindruckt.

Die beiden "Konkurrenten" kommen sich immer näher, auch weil sie die uneingeschränkte Leidenschaft des anderen verstehen können. Eines Abends kann Jack nicht widerstehen und bittet Dina um ein Date. Vorerst lehnt sie ab, jedoch beginnt das Eis langsam zu schmelzen. Schließlich verabreden sie sich und verbringen einen wundervollen Tag miteinander. Die gemeinsame Zeit ist allerdings nicht von langer Dauer...

Eine obszöne Karikatur, die Dinas beste Schülerin Emily (Valerie Tian) sehr kränkt, lässt die Situation und den Wettstreit "Wörter gegen Bilder" außer Kontrolle geraten. Es folgt ein Skandal an der Schule. Zugleich schränkt ein heftiger Krankheitsschub Dina wieder in ihrer Kreativität ein, und Jack steht bei der Schulleitung unter immer größerem Druck: Man droht ihm mit der Kündigung, wenn er nicht schnellstens sein schriftstellerisches Talent und vor allem seine künstlerische Produktivität unter Beweis stellt. In seiner Verzweiflung fasst Jack einen folgenschweren Entschluss, der nicht nur seine Ehre als Schriftsteller in Mitleidenschaft zieht, sondern auch die beginnende Liebe zwischen ihm und Dina gefährdet...

Autor/Bearbeitung: Frank Ehrlacher

Update: 31.01.2019


Alle Preisangaben ohne Gewähr, Stand: n.n.

 
© 1996 - 2019 moviemaster.de

Technische Realisation: "PHP Movie Script" 9.4.2; © 2002 - 2019 by Frank Ehrlacher

   
   Moviemaster Logo

Anzeige


Filmtitel suchen
(8.911 Filme/DVDs)   

Person suchen
Neu im Kino
Neu auf DVD / Blu-ray
Neu im Pay-TV
Neu im TV
Film-Lexikon
Alle OSCAR®-Gewinner
Film-Suchmaschine
Film-Charts
Impressum