FilmstreifenFilm - InfoFilmstreifen

Zurück im Sommer - Plakat zum Film

ZURüCK IM SOMMER

("Fireflies In The Garden")
(USA, 2008)

Regie: Dennis Lee
Film-Länge: 101 Min.
 
"Zurück im Sommer" auf DVD bestellen
DVD:  5.89 EUR
  


 Kino-Start:
 07.08.2008

 DVD/Blu-ray-Start:
 23.02.2009

 Pay-TV-Start:
 07.04.2010

 Free-TV-Start:
 03.01.2011

"Zurück im Sommer" - Handlung und Infos zum Film:


Mit gemischten Gefühlen macht sich der erfolgreiche Schriftsteller Michael Taylor (Ryan Reynolds) aus New York zu einer Familienfeier in seine alte Heimatstadt im amerikanischen Mittelwesten auf. Michael freut sich, den College-Abschluss seiner Mutter Lisa (Julia Roberts) zu feiern, die sich in der zweiten Hälfte ihres Lebens entschieden hat, ihre Ausbildung fortzusetzen. Ihr Abschluss ist für die Familie Grund, nach langer Zeit wieder zusammen zu kommen. Michael, der sich in der Zwischenzeit als Autor von Liebesromanen einen Namen gemacht hat, ist froh, die Eheprobleme mit seiner Frau Kelly (Carrie-Anne Moss) für eine Weile hinter sich zu lassen. Dennoch ist das Familientreffen nicht ganz unbelastet. Das Verhältnis zu seinem ehrgeizigen, scheinbar übermächtigen Vater Charles (Willem Dafoe), einem Literaturprofessor, ist seit Jahren angespannt. Die einzige Person, auf die er sich von ganzem Herzen freut, ist seine Tante Jane (Emily Watson), die jüngere Schwester seiner Mutter. Mit ihr hat er in einem Sommer, dessen Ereignisse noch heute ihre dunklen Schatten werfen, als verwirrter und verletzter Junge Momente tiefer Verbundenheit erlebt.

Am Flughafen wird Michael von seiner Schwester Ryne (Shannon Lucio) abgeholt, die viele Jahre jünger als er und ihm immer ein wenig fremd geblieben ist. Treffpunkt für die Feier ist das alte Familienhaus, in dem mittlerweile Tante Jane, ihr Mann Jimmy (George Newbern) und die Kinder Christopher (Chase Ellison) und Leslie (Brooklynn Proulx) leben. Als Michael und Ryne dort ankommen, bietet sich ihnen ein schreckliches Bild. Ihre Eltern, ebenfalls auf dem Weg zur Feier, hatten einen Autounfall. Charles hat die Kontrolle über den Wagen verloren. Lisa, die nicht angeschnallt war, ist tot. Charles wird verletzt ins Krankenhaus gebracht. Der Junge, dem Charles auf der Straße ausweichen wollte, war Christopher, der Sohn von Jane. Statt den Abschluss von Lisa zu feiern, muss die Familie nun ihre Beerdigung planen. Dabei treten lange unterdrückte Spannungen zutage. Im alten Haus der Familie sieht sich Michael ständig mit Erinnerungen an dunkle Momente seiner Jugend konfrontiert. Erinnerungen an den Sommer, den seine Tante Jane bei ihnen verbrachte. Niemals hat er erfahren, dass diese damals schwanger zu ihnen kam, um im örtlichen Krankenhaus eine Abtreibung vornehmen zu lassen. Nie hat er vergessen, wie er vor den Kollegen seines Vaters ein angeblich selbst erdachtes Gedicht vortragen musste. Statt eigener Verse hat er jedoch "Fireflies In The Garden" (so auch der Originaltitel dieses Films) von Robert Frost rezitiert. Sein Vater empfand die Täuschung als tiefe Demütigung vor seinen Kol legen und bestrafte Michael auf brutale Art und Weise dafür.

Erinnerungen aber auch an die Nähe zu seiner damals schwangeren Mutter. Daran, wie er ihren schwangeren Bauch berührte und daran, wie er den Namen Ryne für das ungeborene Kind aussuchen durfte. Dieser Sommer, in dem seine Mutter drohte, die Familie zu verlassen, als sie herausfand, dass Charles ein Verhältnis mit einer Studentin hatte. Dieser Sommer, in dem Michael schwor, seinen Vater zu töten...

Michael hatte seinen Eltern vor seiner Ankunft das Manuskript seines neuen Romans geschickt. Eines Romans, in dem eben dieser Sommer Thema ist und der den Titel „Fireflies In The Garden" trägt. Hat seine Mutter das Manuskript vor ihrem Tod noch gelesen? Hat es überhaupt jemand gelesen? Von seinem Vater gibt es keinen Kommentar und in einer Auseinandersetzung, in der seine Tante ihn beschwört, endlich erwachsen zu werden, verneint diese seine Frage wütend: "Warum sollte ich etwas lesen, das ich selbst gelebt habe?"

Auf der Beerdigung lernt Michael den Hochschulprofessor und Literaturkritiker Addison (Ioan Gruffudd) kennen, der vor Jahren einmal eine vernichtende Kritik zu einem Roman von Michael geschrieben hatte. Ausgerechnet dieser Mann bezeichnet Lisa als "seine beste Schülerin" und wirkt über ihren Tod über alle Maßen betroffen. Eine weitere Überraschung stellt das plötzliche Auftauchen von Kelly, Michaels getrennt von ihm lebender Frau, auf der Beerdigung dar. Beide sprechen sich aus und liegen sich bald darauf leidenschaftlich in den Armen. Das rhythmische Klopfen des Bettes im ersten Stock ist in seiner Eindeutigkeit bis ins Wohnzimmer zu hören, wo Charles gerade seine Trauerrede auf Lisa halten will. Aufs Neue ist das Verhältnis zwischen Vater und Sohn aufs Heftigste angespannt.

Gemeinsam mit seiner Schwester und Kelly beginnt Michael, im Haus der Eltern die persönlichen Dinge seiner Mutter auszusortieren. Unter ihren Dokumenten findet Michael ein Schreiben, aus dem hervorgeht, dass Lisa Charles nach ihrem College-Abschluss verlassen wollte - die Scheidungspapiere waren bereits vorbereitet. Er forscht weiter und findet schockiert und wütend heraus, dass Lisa ausgerechnet mit Addison ein Verhältnis hatte. Michael beginnt sich seiner Vergangenheit zu stellen, er kämpft mit seinen widerstreitenden Gefühlen für seinen Vater und mit der schockierend späten Erkenntnis, warum seine geliebte Tante Jane damals wirklich in jenem dunklen Sommer zu ihnen kam. Auch seine Schwester Ryne muss die Bedeutung von Lisas Tod für ihr eigenes Leben erkennen...

Autor/Bearbeitung: Frank Ehrlacher

Update: 31.01.2019


Alle Preisangaben ohne Gewähr, Stand: n.n.

 
© 1996 - 2019 moviemaster.de

Technische Realisation: "PHP Movie Script" 9.4.2; © 2002 - 2019 by Frank Ehrlacher

   
   Moviemaster Logo

Anzeige


Filmtitel suchen
(8.975 Filme/DVDs)   

Person suchen
Neu im Kino
Neu auf DVD / Blu-ray
Neu im Pay-TV
Neu im TV
Film-Lexikon
Alle OSCAR®-Gewinner
Film-Suchmaschine
Film-Charts
Impressum