FilmstreifenFilm - InfoFilmstreifen

Beautiful Creatures - Eine unsterbliche Liebe - Plakat zum Film

BEAUTIFUL CREATURES - EINE UNSTERBLICHE LIEBE

("Beautiful Creatures")
(USA, 2013)

Regie: Richard LaGravenese
Film-Länge: 124 Min.
 
"Beautiful Creatures - Eine unsterbliche Liebe" auf DVD bestellen
DVD:  5.97 EUR
"Beautiful Creatures - Eine unsterbliche Liebe" auf Blu Ray bestellen
Blu-ray:  5.99 EUR
 


 Kino-Start:
 04.04.2013

 DVD/Blu-ray-Start:
 20.08.2013

 Pay-TV-Start:
 21.05.2014

 Free-TV-Start:
 12.07.2015

"Beautiful Creatures - Eine unsterbliche Liebe" - Handlung und Infos zum Film:


Der Junge Ethan Wate (Alden Ehrenreich) hat einen Traum: Nach dem High-School-Abschluss will er nichts wie raus aus seiner Heimatstadt Gatlin im tiefen Süden der USA – dort sind schließlich, wie Ethan sagt, nur diejenigen zurück geblieben, die zu dämlich waren, um woanders hinzugehen. Es hält ihn erst recht nichts mehr in dem Kaff, seit seine Mutter unter mysteriösen Umständen ums Leben gekommen ist und sich sein Vater vor Trauer komplett zurückgezogen hat. Für Ethan gibt’s nur eins: Er will studieren und Schriftsteller werden, so wie seine Idole Kurt Vonnegut, Henry Miller und Anthony Burgess.

Seit etwa einem Monat hat Ethan aber noch einen anderen Traum: Jede Nacht träumt er von einem geheimnisvollen Mädchen in einem Gewittersturm, das auf einer Wiese steht; und jede Nacht wird Ethan im Traum vom Blitz getroffen und wacht auf. Ihr Gesicht kann er zwar im Traum nicht erkennen, aber dennoch versucht Ethan, in seinen Skizzenblock die Traumszene festzuhalten.

Beim Joggen findet er eines Morgens bei der Ruine des alten Plantagen-Landsitzes Greenbrier ein Amulett, in das rätselhafte Zeichen eingraviert sind: "ECW + GKD, 21. Dec. 1863" – das Datum der Schlacht von Honey Hill, bei der im amerikanischen Bürgerkrieg bei Gatlin die Truppen der Nord- und der Südstaaten aufeinandertrafen – und gleichzeitig das letzte Mal, dass in Gatlin etwas Aufregendes passiert ist... Er steckt das Amulett ein und behält den Fund für sich. Amma (Viola Davis), der Bibliothekarin des Ortes, die sich für Ethan und seinen Vater um den Haushalt kümmert, erzählt er dafür beim Frühstück von seiner Studienplatzsuche, die er mit großer Leidenschaft betreibt. Je weiter er von Gatlin wegkommt, umso besser. Auf dem Weg zur Schule holt Ethan seinen besten Freund Link (Thomas Mann) ab – er muss ihn aber erst einmal von seiner Mutter, Mrs. Lincoln (Emma Thompson), loseisen – die religiöse Fanatikerin besteht auf dem gemeinsamen morgendlichen Gebet. Auf der Fahrt zur High School erzählt Link Ethan von einem neuen Mädchen in der Schule.

Es ist der erste Tag nach den Ferien, und Ethans Mitschülerin Emily (Zoey Deutch), die die Mädchenclique der Schule anführt, bedrängt Ethan, wie schon im letzten Schuljahr. Doch als Lena (Alice Englert) in seine Klasse kommt, ist es für Ethan, als würde er wirklich vom Blitz getroffen: Es ist Liebe auf den ersten Blick – und vielleicht sogar mehr als das, denn Lena sieht dem Mädchen in seinem Traum erstaunlich ähnlich...

Auf der Rückfahrt von der Schule im strömenden Regen überfährt Ethan Lena fast, die mit ihrem Auto von der Straße abgekommen ist. Als er sie nach Hause fährt versucht Ethan fasziniert, Lena gleichzeitig auszufragen und mit Wortwitz zu beeindrucken, aber Lena bleibt relativ kühl. Immerhin erfährt Ethan, dass sie ohne Eltern aufwuchs, immer wieder die Schule gewechselt hat, und nun unter der Obhut ihres Onkel Macon Ravenwood (Jeremy Irons) ihren Abschluss machen soll.

Merkwürdige Dinge geschehen in Gatlin: So wütet über Honey Hill seit Tagen ein Gewitter, und die Bibel-Fans um Mrs. Lincoln versuchen, das Wetterphänomen mit Gebeten in Schach zu halten. Für sie ist klar, dass es sich dabei um Teufelswerk handeln muss – und dass dafür nur das neue Mädchen in der Schule verantwortlich sein kann; schließlich stammt Lena vom Ravenwood-Clan ab, der lange die Stadt beherrschte und über den böse Gerüchte im Umlauf sind. In der Schule fängt Emily, nachdem sie einmal mehr bei Ethan abgeblitzt ist, mitten im Unterricht an zu beten. Emily verlangt, dass Lena sofort die Schule verlässt, als mit einem lauten Knall alle Fensterscheiben zerbersten und Emily und den anderen die Scherben um die Ohren fliegen…

Ethan macht sich in Richtung Ravenwood Manor auf; Lena und ihr merkwürdiges Benehmen lassen ihm einfach keine Ruhe. Das alte, von Pflanzen völlig zugewachsene Herrenhaus macht keinen besonders einladenden Eindruck; dennoch traut Ethan sich einzutreten und steht plötzlich in einer riesigen, eleganten Eingangshalle mit einer freistehenden Treppe, Konzertflügel und Kamin. Im Garten entdeckt Ethan Lena. Gerade will er ihr das Amulett als Geschenk geben, als Macon auf die Veranda tritt und Ethan zum Tee einlädt. Macon erzählt ihm, dass er seine Mutter kannte – und plötzlich geschehen merkwürdige Dinge: Unter Macons Einfluss hat Ethan eine bizarre Zukunftsvision von seinem weiteren Leben als Spießer in Gatlin. Verwirrt verabschiedet Ethan sich, und kaum ist er zur Tür hinaus, kommt es zum Streit zwischen Macon und Lena. Voller Zorn warnt Macon Lena: "Der Junge ist eine Gefahr für dich!"

Lena hört aber nicht auf ihren Onkel: An der Gartenmauer holt sie Ethan ein, und er erzählt ihr, dass sie das Mädchen aus seinem wiederkehrenden Traum sein muss. Er zeigt ihr das Amulett. Lena ist erstaunt: Der 21. Dezember ist ihr Geburtstag! Als Lena und er gleichzeitig das Amulett berühren, haben sie eine gemeinsame Vision aus der Zeit des amerikanischen Bürgerkriegs. Als Ethan Lena wieder besuchen will, wird er fast einem mächtigen Zauber zum Opfer: Egal in welche Richtung er geht, findet sich Ethan immer wieder beim Tor wieder, dann begegnet er sich sogar selbst, und schließlich wird er von rasend schnell wachsende Schlingpflanzen gefesselt, die ihn zu ersticken drohen. In letzter Sekunde befreit Lena ihn durch einen Gegenzauber.

Während Ethan sich auf dem Sofa in ihrem Zimmer erholt, verrät ihm Lena ihr Geheimnis: Ihre Familie ist "anders". Wie sehr anders, erklärt sie dem völlig verwirrten Ethan: Sie stammt aus der Familie von Castern, die übersinnliche Fähigkeiten besitzen, aber nicht mit dem zu verwechseln sind, was „Sterbliche“ wie Ethan Hexen nennen würden. Ethan ist von Lenas Geständnis aber nicht abgeschreckt; im Gegenteil: Zum ersten Mal küssen sie sich.

Amma macht sich unterdessen zu einem Ausflug auf, von dem Ethan und Lena nichts ahnen: Mit einem kleinen Motorboot fährt sie durch die Sümpfe bis zu einer verfallenen Hütte, wo sie Lenas Onkel Macon trifft. Als Seherin hat Amma die Fähigkeit, zu den Toten Kontakt aufzunehmen, und in einer Art Voodoo-Ritual beschwört sie den Geist ihres Onkels Abner herauf, um Macons dringende Frage zu beantworten: Was hat Sarafine (ebenfalls Emma Thompson) vor? Die Dunkle Casterin folgt Lena seit einem Jahr, und so wie Macon seine kleine Schwester kennt, führt sie nichts Gutes im Schilde…

In Gatlin taucht eine weitere Fremde auf: In einem roten Sportwagen rast Ridley (Emmy Rossum) in den Ort, und lässt sich bei ihrem schwungvollen Auftritt auch nicht von der Polizei abhalten: Den Polizisten, der sie mit Blaulicht verfolgt, schüttelt sie skrupellos mit einem Zauber ab.

Ethan und Lena kommen sich währenddessen immer näher: Er erzählt ihr vom Tod seiner Mutter, und Lena verrät ihm, welche Bedeutung der 16. Geburtstag für alle Caster hat: An diesem Tag entscheidet sich, ob ein Caster zur Seite des Lichts oder zur Seite der Finsternis gehört, je nach seiner wahren Natur. Lena bereitet die bevorstehende Prüfung große Sorge, denn, wie sie Ethan anvertraut: "Ich weiß nicht, wie ich wirklich bin." Das sind Selbstzweifel, die Mrs. Lincoln nicht hat. Sie ist ihrer Sache wie immer völlig sicher und startet eine Petition gegen Lenas Schulbesuch. Bei der Bürgerversammlung platzt allerdings unverhofft Macon hinein und droht den Leuten von Gatlin mit Konsequenzen, wenn sie Lena von der Schule verbannen sollten.

Doch plötzlich, von einer Sekunde auf die andere, sieht Macon nur noch den leeren Versammlungssaal um sich herum, und aus Mrs. Lincoln spricht plötzlich seine kleine Schwester Sarafine, Lenas Mutter. Sie gibt sich zunächst verspielt und witzig, doch bald bricht ihr unbändiger Hass auf die Menschen durch, die die Caster seit Jahrhunderten in den Untergrund drängen. Sie hofft auf ein neues Zeitalter, in dem die Mächte der Finsternis das Sagen haben, und macht Macon klar, dass sie sich in ihren Plänen von nichts und niemanden abhalten lassen will.

Am nächsten Nachmittag taucht Ridley am Sportplatz der Schule auf, zwingt Ethan auf magische Art ihren Willen auf und nimmt ihn als „Begleitung“ zum Familientreffen der Ravenwoods mit. Ridleys Zauber verschlägt Ethan im Wortsinn die Sprache, und so muss er stumm zusehen, wie die Cousinen Ridley und Lena ein Zauberduell ausfechten, das erst damit endet, dass Lena mit einer übermenschlichen Kraftanstrengung Ridley magisch aus dem Haus katapultiert. Aber was ist das für ein Fluch, von dem Ridley sprach, der angeblich auf ihrer Familie lastet?

Zur Wiedergutmachung für die Entführung durch Ridley verspricht Lena Ethan ein Date – und sie gehen zusammen ins Kino. Als sie wieder gleichzeitig das Amulett berühren, haben sie eine neue Vision von der Schlacht von Honey Hill, so klar wie nie zuvor: Wie in einem Film sehen sie das brennende Herrenhaus Greenbriar, ein Paar, das sich umarmt – und das schreckliche Ende dieser Liebesgeschichte: Er löst sich von ihr, wird von hinten erschossen, sie erweckt ihn wieder zum Leben, wird dadurch zur Hexe und tötet die Soldaten mit ihrer Magie...

Autor/Bearbeitung: Frank Ehrlacher

Update: 31.01.2019


Alle Preisangaben ohne Gewähr, Stand: n.n.

 
© 1996 - 2019 moviemaster.de

Technische Realisation: "PHP Movie Script" 9.4.2; © 2002 - 2019 by Frank Ehrlacher

   
   Moviemaster Logo

Anzeige


Filmtitel suchen
(8.975 Filme/DVDs)   

Person suchen
Neu im Kino
Neu auf DVD / Blu-ray
Neu im Pay-TV
Neu im TV
Film-Lexikon
Alle OSCAR®-Gewinner
Film-Suchmaschine
Film-Charts
Impressum