FilmstreifenFilm - InfoFilmstreifen

Das Versprechen - Plakat zum Film

DAS VERSPRECHEN

("The Pledge")
(USA, 2000)

Regie: Sean Penn
Film-Länge: 124 Min.
 
"Das Versprechen" auf DVD bestellen
DVD:  12.95 EUR
  


 Kino-Start:
 11.10.2001

 DVD/Blu-ray-Start:
 12.04.2002

 Pay-TV-Start:
 22.03.2003

 Free-TV-Start:
 01.02.2004

"Das Versprechen" - Handlung und Infos zum Film:


Reno, Nevada: Als Detective Jerry Black (Jack Nicholson) vom Eisangeln auf einem zugefrorenen See in den winterlichen Bergen zurückkehrt, tut Sekretärin Jean überrascht: Sie habe ihn gar nicht mehr erwartet, denn seine Pensionierung steht unmittelbar bevor. Doch dann ist es an Jack, "überrascht" zu sein: Seine Kollegen im Revier haben mehr oder weniger heimlich eine große Abschiedsparty vorbereitet. Jerrys Vorgesetzter Eric Pollack (Sam Shepard) bedankt sich für seine langjährige Mitarbeit und überreicht ihm sein Abschiedsgeschenk: Eine Reise nach Mexiko, wo Jerry einen lang gehegten Traum wahr machen[!Duden1] und auf hoher See Speerfische angeln soll.

Zur gleichen Zeit bleibt ein Junge mit seinem Schneemobil in einer Schneewehe stecken. Er beobachtet, wie der Indianer Toby Jay Wadenah (Benicio Del Toro) hastig ein Waldstück verlässt und mit seinem Truck davonfährt. Neugierig schaut der Junge im Wald nach und findet eine grässlich verstümmelte Mädchenleiche. Jerrys Kollege Stan Krolak (Aaron Eckhart) bekommt den Auftrag, die Ermittlungen zu leiten. Das achtjährige Mordopfer wird als Jenny Larsen identifiziert. Stan reagiert hilflos, als ein Kollege, der die Eltern sogar persönlich kennt, sich weigert, die Unglücksnachricht zu überbringen. Jerry hat Stan bei den ersten Ermittlungen aus professionellem Interesse begleitet - obwohl er nur noch sechs Stunden offiziell im Dienst ist. In dieser traurigen Situation erklärt er sich bereit, die undankbare Aufgabe zu übernehmen und mit den Larsens zu sprechen. Gefasst und mit dumpfer Wut reagieren Jennys Eltern auf den Schicksalsschlag. Margaret Larsen (Patricia Clarkson) nimmt Jerry persönlich einen "heiligen Eid" ab, den sie für ihn formuliert: "Bei meinem Seelenheil verspreche ich, Jennys Mörder zu finden." Er schwört es auf das Kruzifix, das die kleine Jenny einst aus Streichhölzern zusammengeklebt hat.

Jetzt hat der pensionierte Jerry einen Fall, ohne offiziell damit betraut zu sein, denn Stan trägt weiterhin die Verantwortung. Aufgrund der Beschreibung durch den Jungen, der die Leiche entdeckt hat, ist der Indianer Toby Jay schnell gefunden, er wird verhaftet. Es stellt sich heraus, dass er als geistig behindert gilt, außerdem ist er bereits wegen Vergewaltigung einer Minderjährigen verurteilt. Siegesgewiss betritt Stan den Verhörraum, Jerry verfolgt das Verhör über eine Videokamera. Toby Jay behauptet, Biber gejagt zu haben. Als er ein "Geständnis" ablegt, merkt Jerry sofort, dass er von dem früheren Fall spricht, für den er bereits verurteilt wurde. Toby Jay ist kaum fähig, zusammenhängende Sätze zu formulieren. Wenig später überwältigt Toby Jay den Polizisten, der ihn abführen soll, steckt sich dessen Pistole in den Mund und drückt ab. Der Mordfall ist offiziell abgeschlossen, Jerry fährt zum Flughafen, um seinen Urlaub in Mexiko anzutreten. Beim Warten auf den Abflug sieht er einen Report über den Mord an der kleinen Jenny im Fernsehen. Jerrys Zweifel an Toby Jays Schuld sind keineswegs ausgeräumt. Er erinnert sich an sein Versprechen und kehrt in die Stadt zurück.

Sein erster Weg führt ihn zu Jennys Großmutter Annalise Hansen (Vanessa Redgrave), die Jenny als Letzte gesehen hat: Jenny hat sie regelmäßig besucht, die Großmutter gab ihr Klavierstunden. Mrs. Hansen erzählt Jerry von Jennys Freundin Becky Fiske (Brittany Tiplady), die er anschließend auf einem Spielplatz trifft. Becky weiß zu berichten, dass Jenny sich mit einem "riesigen Zauberer" getroffen hat, der ihr "Stachelschweine" geschenkt habe. Jenny hat sogar ein Bild von diesem Riesen gemalt. Jerry findet es in der Schule an die Wand gepinnt und nimmt es kurzerhand mit. Stan ist nicht gerade erfreut, als Jerry unvermutet auf dem Revier auftaucht und ihn bittet, den Fall wieder aufzurollen. Aber er lässt ihn zumindest den Polizeicomputer benutzen, um herauszufinden, ob es in der weiteren Umgebung ungelöste Mordfälle unter ähnlichen Umständen gegeben hat. Jerry findet tatsächlich mehrere Kindermorde und lässt sich kurz darauf vom Sheriff (Costas Mandylor) im benachbarten Monash County über einen ungeklärten Mädchenmord informieren...

Wem es bekannt vorkommt: Friedrich Dürrenmatt lieferte die Vorlage und unter dem Titel "Es geschah am hellichten Tag" wurde es zum Film-Klassiker. Nun sieht Jack Nicholson hier eher aus wie Gert Fröbe in diesem Film (grade mit dem Oberlippenbart) - er spielt allerdings die Rolle, die damals Heinz Rühmann ausfüllte. Sean Penns Verfilmung nimmt sich am Anfang fast eine Dreiviertelstunde Zeit, um den in den Ruhestand tretenden Polizisten zu porträtieren - ein Zeitraum, der der Handlung nicht unbedingt gut tut. Nun weiß der Zuschauer zwar genau, warum er das titelgebende "Versprechen" abgegeben hat - richtige Spannung mag aber nicht mehr aufkommen ...


Die Redaktions-Wertung:35 %

Autor/Bearbeitung: Frank Ehrlacher

Update: 31.01.2019


Alle Preisangaben ohne Gewähr, Stand: n.n.

 
© 1996 - 2019 moviemaster.de

Technische Realisation: "PHP Movie Script" 9.4.2; © 2002 - 2019 by Frank Ehrlacher

   
   Moviemaster Logo

Anzeige


Filmtitel suchen
(8.907 Filme/DVDs)   

Person suchen
Neu im Kino
Neu auf DVD / Blu-ray
Neu im Pay-TV
Neu im TV
Film-Lexikon
Alle OSCAR®-Gewinner
Film-Suchmaschine
Film-Charts
Impressum