FilmstreifenFilm - InfoFilmstreifen

Der Eisbär - Plakat zum Film

DER EISBäR

(D, 1998)

Regie: Til Schweiger, Granz Henman
Film-Länge: 95 Min.
 
"Der Eisbär" auf DVD bestellen
DVD:  16.50 EUR
  


 Kino-Start:
 12.11.1998

 DVD/Blu-ray-Start:
 07.12.2006

"Der Eisbär" - Handlung und Infos zum Film:


"Eisbär" - das ist der Spitzname von Profikiller Leo (Til Schweiger). Er soll im Auftrag des "Gesundheitsinspektors" (Heiner Lauterbach) die "Ratte" (Peter Maffay) liquidieren. Doch heute will nichts so recht klappen: Zunächst schickt ihn sein Mittelsmann zur falschen Adresse und dann ruft ihn auch noch eine Freundin seiner Ex (gespielt, oder besser: gesprochen von Tils damaliger Ehefrau Dana Schweiger) an, als er gerade wieder die Fährte aufgenommen hat. Das Gespräch lenkt ihn ab, schließlich geht es um ein sehr männliches Problem. Und wir erfahren, nicht auf die Länge, sondern auf den Umfang kommt es an.

Leo schafft es nach dem Gespräch dann doch noch, die "Ratte" zu erledigen, nur um dann zu erfahren, dass er sie hätte unbedingt am Leben lassen sollen. Frustriert sucht er "Paul´s Eck" auf, eine Kneipe in der auch schon eine ebenso entmutigte Nico (Karina Krawczyk) sitzt. Für die Beiden - und noch ein paar Gestalten mehr - soll diese Nacht die Nacht der Nächte werden...

Nein, nein, einen Nachfolger zu "Knockin' On Heaven's Door" habe man nicht drehen wollen, beteuerte Til Schweiger ein ums andere Mal - dabei: Was ist so schlimm daran. Zwar fühlt man sich bei "Der Eisbär" an Schweigers Erfolgsfilm aus dem Vorjahr erinnert, aber nichts wirkt abgekupfert. Schweigers Regiedebüt ist erfrischend unterhaltend und kann mit kleinen Episoden und Gags am Rande aufwarten. Allen voran sind da Fabian (Benno Fürmann) und Reza (Florian Lukas), die in Nicos gestohlenem Mercedes durch die Nacht fahren - und wenn sie ein Hamburger-Restaurant überfallen und eine nahezu perfekte Tom Gerhardt-Parodie hinlegen, wer steht hinter dem Tresen und brät Burger - der Meister selbst. Auch Rock-Star Peter Maffay lässt es sich nicht nehmen für ein paar Sekunden auf der Leinwand zu erscheinen, nur um sich umlegen zu lassen. Seiner Musik ergeht es da nicht besser: Sein Hit "Du" kommt im Background über das Intro nicht hinaus, wenngleich im Soundtrack gleich einige Schlagerveteranen Wiederauferstehung feiern. Die Geschichte ist in "Der Eisbär" Nebensache, wichtig ist wie sie erzählt wird - und das vermag zu überzeugen.


Die Redaktions-Wertung:85 %

Autor/Bearbeitung: Frank Ehrlacher, Andreas Haaß

Update: 31.01.2019


Alle Preisangaben ohne Gewähr, Stand: n.n.

 
© 1996 - 2019 moviemaster.de

Technische Realisation: "PHP Movie Script" 9.4.2; © 2002 - 2019 by Frank Ehrlacher

   
   Moviemaster Logo

Anzeige


Filmtitel suchen
(8.991 Filme/DVDs)   

Person suchen
Neu im Kino
Neu auf DVD / Blu-ray
Neu im Pay-TV
Neu im TV
Film-Lexikon
Alle OSCAR®-Gewinner
Film-Suchmaschine
Film-Charts
Impressum