FilmstreifenFilm - InfoFilmstreifen

Ein Sommernachtstraum - Plakat zum Film

EIN SOMMERNACHTSTRAUM

("A Midsummer Night's Dream")
(USA/I/GB, 1999)

Regie: Michael Hoffman
Film-Länge: 116 Min.
 
"Ein Sommernachtstraum" auf DVD bestellen
DVD:  3.19 EUR
  


 Kino-Start:
 21.10.1999

 DVD/Blu-ray-Start:
 21.07.2006

 Pay-TV-Start:
 01.05.2001

 Free-TV-Start:
 11.05.2005

"Ein Sommernachtstraum" - Handlung und Infos zum Film:


Irgendwann im 19. Jahrhundert, irgendwo in der Toscana: Auf der Piazza eines großen Renaissance-Schlosses laufen die Vorbereitungen für die Hochzeit des Grafen Theseus (David Strathairn) mit Hippolyta (Sophie Marceau) auf Hochtouren. Allerdings gibt es zunächst ein anderes Problem zu lösen: Der alte Egeus (Bernhard Hill) hat seine Tochter Hermia (Anna Friel) dem jungen Demetrius (Christian Bale) versprochen - diese liebt allerdings Lysander (Dominic West). Der Befehl des Grafen, ihrem Vater zu gehorchen, treibt Hermia mitsamt Lysander in den Wald. Ihre beste Freundin Helena (Calista Flockhart), der sie diesen Plan vorher unter dem Siegel der Verschwiegenheit verraten hat, verrät dies allerdings ausgerechnet Demetrius.

Und so folgt Demetrius seiner großen Liebe Hermia in den Wald, wo er merkt, dass auch er nicht alleine ist - Helena folgt ihm. Und heimlich, still und leise stoßen die Vier in das geheime Elfenreich vor, wo Wassernymphen und Waldgeister feiern. Puck (Stanley Tucci) soll im Auftrag des Elfenkönigs Oberon (Rupert Everett) Demetrius Liebestropfen verabreichen, die bewirken, dass er sich unsterblich in die erste Frau verliebt die er sieht - und das soll Helena sein. Leider verwechselt Puck die beiden allerdings und streut die Tropfen Lysander in die Augen, der sich in Helena verguckt - zu Hermias entsetzen.

Gleichzeitig proben ein paar Handwerker im Wald ein Theaterstück, das sie eigentlich bei der Hochzeit aufführen wollten. Allerdings müssen sie die Proben unterbrechen, als Hauptdarsteller "Zettel" (Kevin Kline), in den Ehekrach zwischen Oberon, dem König der Elfen, und Titania (Michelle Pfeiffer), seiner Königin gerät. Und als nach der besagten Sommernacht ein neuer Tag anbricht, ist nichts mehr so, wie es eigentlich sein sollte...

Natürlich wurde auch dieser Shakespeare-Klassiker schon mehrfach verfilmt. Die erste und auch bekannteste Verfilmung inszenierte Max Reinhardt 1935 und konnte dafür zwei "OSCAR"s einheimsen. Nach einer Zeichentrickvariante und der musikalischen Version, in der 1983 u.a. Gianna Nannini mitwirkte, verlegte Michael Hoffman "Tage wie dieser..." die Handlung für seinen Sommernachtstraum nun in die Toskana. Dies sorgt in einer Art "Rahmenhandlung" von den Hochzeitsvorbereitungen für recht stimmungsvolle Bilder, da der Großteil des Films allerdings (weiterhin) im Wald spielt, fällt dies nicht weiter ins Gewicht. Auffallend ist dagegen trotz einiger prominenter Namen eine gelungene Ensembleleistung. Hoffman leistete sich immerhin den Luxus, seinen größten Namen Michelle Pfeiffer "nur" in der Rolle der Titania zu besetzen und die Helena von Calista Flockhart, wohl nur den "Ally McBeal"-Freunden ein Begriff, spielen zu lassen. Herausstechen kann hier nur Kevin Kline, der mit dem "Esel" einen Part hat, in dem er wieder einmal seinen komödiantischen Fähigkeiten freien Lauf lassen kann und in der letzten halben Stunde dem Zuschauer beweist, dass Shakespeare wirklich ein Komödiendichter war.


Die Redaktions-Wertung:65 %

Autor/Bearbeitung: Frank Ehrlacher

Update: 31.01.2019


Alle Preisangaben ohne Gewähr, Stand: n.n.

 
© 1996 - 2019 moviemaster.de

Technische Realisation: "PHP Movie Script" 9.4.2; © 2002 - 2019 by Frank Ehrlacher

   
   Moviemaster Logo

Anzeige


Filmtitel suchen
(9.009 Filme/DVDs)   

Person suchen
Neu im Kino
Neu auf DVD / Blu-ray
Neu im Pay-TV
Neu im TV
Film-Lexikon
Alle OSCAR®-Gewinner
Film-Suchmaschine
Film-Charts
Impressum