FilmstreifenFilm - InfoFilmstreifen

Eins, zwei, drei - Plakat zum Film

EINS, ZWEI, DREI

("One, Two, Three")
(USA, 1961)

Regie: Billy Wilder
Film-Länge: 108 Min.
 
"Eins, zwei, drei" auf DVD bestellen
DVD:  9.50 EUR
  


 Kino-Start:
 18.12.1961

 DVD/Blu-ray-Start:
 22.06.2004

"Eins, zwei, drei" - Handlung und Infos zum Film:


Deutschland, 1961. Noch ist Berlin eine geteilte Stadt und jede der Siegermächte hat ihren eigenen Statthalter vor Ort: Britten, Franzosen, Russen, Amerikaner - und "Coca Cola". Der Getränkekonzern hat C.R. MacNamara (James Cagney) zu seinem Repräsentanten in der Damals-Nicht-Hauptsatdt gemacht. Und MacNamara will mehr: Er will anerkannt werden - und das ist er erst, wenn er zurück nach Amerika, in die Zentrale darf. Dafür muss er aber erst Deutschland und Europa mit der koffeinhaltigen Brause missionieren - und am besten auch seinen Vorgesetzten über recht devot erscheinen.

So ist es für MacNamara eine Ehrensache, dass er Scarlett (Pamela Tiffin), die Tochter seines Bosses Wendell P. Hazeltine (Howard St. John), bei sich zu Hause aufnimmt und sich mit seiner Frau Phyllis (Arlene Francis) ständig um den Teenie bemüht. Trotzdem können die beiden nicht verhindern, dass sich Scarlett in Otto Ludwig Piffl (Horst Buchholz) verliert. Der kommt nicht nur aus dem Berliner Osten - er ist auch noch Kommunist durch und durch und muss das bei jeder Gelegenheit auch unter Beweis stellen. Eine peinliche Situation - vor allem, als der Chef seinen Besuch in Berlin ankündigt. Um C.R.s Karriere zu retten, muss Otto möglichst schnell zum Kapitalisten umfunktioniert werden. Aber der denkt zunächst gar nicht dran...

Die Realität hatte Billy Wilder, der bei "Eins, zwei, drei" nicht nur Regie führte, sondern auch das Drehbuch schrieb, schon bald eingeholt: Die Mauer wurde errichtet, Berlin endgültig zur geteilten Stadt und die letzten Szene statt an Original-Schauplätzen in den Münchener Bavaria-Studios gedreht werden. Das tat der Qualität des Films aber keinen Einbruch, wenngleich die plötzliche Aktualität der Komödie eine Fehlstart an den Kino-Kassen bescherte. Erst Jahre später wurde er zum "Kult-Film": Glänzend persifliert Wilder die zur Schau gestellten Gegensätze der Systeme und Ideologien, mit Hingabe verkörpert "Hotte" Buchholz den Edel-Kommunisten und Liselotte Pulver@ darf als Ingeborg noch für eine zusätzliche heitere Note sorgen. Das Drehbuch, insbesondere das Dialogbuch, ist erstklassig und macht aus "Eins, zwei, drei" einen der, wenn nicht den besten Wilder-Film überhaupt.


Die Redaktions-Wertung:100 %

Autor/Bearbeitung: Frank Ehrlacher

Update: 31.01.2019


Alle Preisangaben ohne Gewähr, Stand: n.n.

 
© 1996 - 2019 moviemaster.de

Technische Realisation: "PHP Movie Script" 9.4.2; © 2002 - 2019 by Frank Ehrlacher

   
   Moviemaster Logo

Anzeige


Filmtitel suchen
(9.021 Filme/DVDs)   

Person suchen
Neu im Kino
Neu auf DVD / Blu-ray
Neu im Pay-TV
Neu im TV
Film-Lexikon
Alle OSCAR®-Gewinner
Film-Suchmaschine
Film-Charts
Impressum