FilmstreifenFilm - InfoFilmstreifen

Fremd Fischen - Plakat zum Film

FREMD FISCHEN

("Something Borrowed")
(USA, 2011)

Regie: Luke Greenfield
Film-Länge: 108 Min.
 
"Fremd Fischen" auf DVD bestellen
DVD:  5.55 EUR
"Fremd Fischen" auf Blu Ray bestellen
Blu-ray:  10.98 EUR
 


 Kino-Start:
 16.06.2011

 DVD/Blu-ray-Start:
 10.11.2011

 Pay-TV-Start:
 20.10.2012

 Free-TV-Start:
 14.02.2015

"Fremd Fischen" - Handlung und Infos zum Film:


Sie ist beliebt, erfolgreich und attraktiv. Und trotzdem immer noch Single. Kein Wunder, dass Rachel White (Ginnifer Goodwin) ihrem dreißigsten Geburtstag mit gemischten Gefühlen entgegen blickt. Es fehlt etwas im Leben der Junganwältin und sie ahnt auch, was oder besser wer das ist: Schon während des Studiums schwärmte sie für den gutaussehenden Kommilitonen Dex Thaler (Colin Egglesfield). Doch beging sie den Fehler, Dex ihrer besten Freundin Darcy Rhone (Kate Hudson) vorzustellen. Darcy, frech, fröhlich und frivol, fackelte nicht lange und schnappte ihr Dex vor der Nase weg. Jetzt sind Dex und Darcy verlobt und werden in genau 61 Tagen heiraten.

Darcy lässt es sich natürlich nicht nehmen, Rachel eine Überraschungsparty zum Geburtstag zu schmeißen. Der Abend endet allerdings anders als gedacht: Dex bringt die sturzbetrunkene Darcy nach Hause während Rachel ihrem – platonischen – Freund und angehenden Schriftsteller Ethan (John Krasinski) beim Warten aufs Taxi zerknirscht erklärt, sie sei alt und habe ihre Zwanziger vergeudet. Doch da kehrt Dex überraschend zurück - Darcy hat ihre Handtasche in der Bar vergessen. Rachel hilft bei der Suche, findet das sündhaft teure Stück und die beiden beschließen, noch einen letzten Drink zu nehmen. Dex offenbart ihr, dass er eigentlich lieber Lehrer geworden wäre. Aber in seinem Leben ging es bisher nie um seine eigenen Wünsche, sondern immer nur um das, was andere von ihm erwartet haben. Rachel gesteht Dex, dass sie während des Studiums in ihn verliebt war, was zu betretenem Schweigen zwischen den beiden führt. Später, im Taxi, möchte Rachel sich für ihr Geständnis entschuldigen. Aber ehe sie den Satz beenden kann, küsst Dex sie leidenschaftlich. Dem Taxifahrer ist sofort klar, dass er anstelle von zwei Adressen nur noch eine anzusteuern braucht.

Am nächsten Morgen wacht Rachel neben Dex auf, geweckt von Darcys aufgeregter Stimme, die eine Nachricht nach der anderen auf Rachels Anrufbeantworter hinterlässt: Dex ist nicht nach Hause gekommen! Eilig und betreten verabschieden sich Dex und Rachel, unschlüssig darüber, was die letzte Nacht zu bedeuten hat. Für Rachel beginnt eine schwierige Zeit. Sie ist nicht nur Darcys beste Freundin, sie ist auch ihre Trauzeugin. Eine Trauzeugin voller Schuldgefühle aber auch Sehnsucht nach der unerreichten Liebe Dex. Jedes Gespräch mit der Freundin wird zum Balanceakt, bei dem nie ganz klar wird, ob Darcy etwas ahnt. Es fällt ihr nicht leicht, Darcy bei der Anprobe des Hochzeitskleids zuzuschauen – und mitansehen zu müssen, wie die exaltierte und egozentrische Freundin verschiedene Mascara-Sorten auf ihre Tränenfestigkeit testet. Darcy, daran besteht kein Zweifel, denkt vor allem an sich und ihren öffentlichen Auftritt.

Aber manchmal macht sie sich auch Gedanken um Rachel. Zu einem Wochenendausflug in die Hamptons bringt sie nicht nur Dex mit, sondern auch den flippigen Marcus (Steve Howey), mit dem sie Rachel gerne verkuppeln würde. Das Sextett wird komplettiert durch Ethan und Claire (Ashley Williams), die kein Geheimnis daraus macht, wie sehr sie auf Ethan steht. Der Abend beginnt mit einem feucht-fröhlichen Gelage am Strand und endet in einer Bar, wo Marcus Rachel mit Geschichten über seine Heldentaten zu beeindrucken und Claire sich dem komplett desinteressierten Ethan an den Hals zu werfen versucht. Nachts taucht sie sogar in seinem Zimmer auf, doch Ethan wimmelt sie ab indem er behauptet, er sei schwul.

Am nächsten Tag hat Rachel genug von den emotionalen Wirren und erklärt, ihr Boss habe sie kurzfristig ins Büro zitiert. Dex vermutet einen Vorwand, bringt sie aber zur Fähre. Beide sind sich einig, die gemeinsame Nacht sei ein Fehler gewesen. Ihre Abschiedsblicke sagen jedoch etwas anderes.

Ein paar Tage später kommt es in einem Restaurant zu einer Zufallsbegegnung zwischen Rachel, Darcy und Dex. Darcy, kapriziös wie immer, ergeht sich in dramatischen Andeutungen. Sie wisse was los sei, erklärt sie und jagt Rachel und Dex einen riesigen Schreck ein. Doch Darcy in ihrer Selbstbezogenheit tappt im Dunkeln: Sie glaubt, die beiden verhielten sich so komisch, weil sie sich von ihr vernachlässigt fühlten.

Wie ahnungslos Darcy ist, erfahren Rachel und Dex außerdem, als Darcy kurz darauf auf einen Konzertbesuch mit Dex verzichtet – und Rachel als Ersatz schickt. Dex kann kaum glauben, dass Darcy so etwas tut. Er gesteht Rachel in einem schwachen Moment, dass er sie schon zu Unizeiten geliebt hat. Und es immer noch tut. Aber jetzt, erklärt Rachel mit Tränen in den Augen, sei es zu spät. Sie läuft davon. Dex holt sie ein und draußen im Regen küssen sie sich leidenschaftlich. Rachel gibt zu, dass sie genauso fühlt wie Dex, auch wenn sie wünschte, dass es nicht so wäre.

Doch wenn Rachel geglaubt hat, dass sich nun alles zum Besten wendet, liegt sie vollkommen falsch. Beim nächsten Trip in die Hamptons macht Dex weiter wie bisher und Rachel muss mitansehen, wie er am Strand scheinbar glücklich mit Darcy herumalbert und abends in der Bar eng umschlungen mit ihr tanzt. Rachel platzt der Kragen. Sie schnappt sich Marcus, von dem sie nun wirklich nicht viel hält, und tanzt ganz verführerisch mit ihm, um Dex eifersüchtig zu machen.

Die Antwort von Dex lässt nicht lange auf sich warten. Er schickt Rachel einen Strauß roter Rosen ins Büro und schlägt vor, ein Wochenende allein mit ihr zu verbringen. Rachel zögert. In der Mittagspause schüttet sie Ethan ihr Herz aus. Ethan, ein vertrauenswürdiger Freund, redet ihr ins Gewissen: Sie solle keine Rücksicht auf Darcy nehmen. Wäre die Situation umgekehrt, würde Darcy keine Sekunde zögern und ihr Dex ausspannen...

Autor/Bearbeitung: Frank Ehrlacher

Update: 31.01.2019


Alle Preisangaben ohne Gewähr, Stand: n.n.

 
© 1996 - 2019 moviemaster.de

Technische Realisation: "PHP Movie Script" 9.4.2; © 2002 - 2019 by Frank Ehrlacher

   
   Moviemaster Logo

Anzeige


Filmtitel suchen
(8.986 Filme/DVDs)   

Person suchen
Neu im Kino
Neu auf DVD / Blu-ray
Neu im Pay-TV
Neu im TV
Film-Lexikon
Alle OSCAR®-Gewinner
Film-Suchmaschine
Film-Charts
Impressum