FilmstreifenFilm - InfoFilmstreifen

Planet der Affen - Plakat zum Film

PLANET DER AFFEN

("Planet Of The Apes")
(USA, 1967)

Regie: Franklin J. Shaffner
Film-Länge: 112 Min.
 
"Planet der Affen" auf DVD bestellen
DVD:  8.20 EUR
"Planet der Affen" auf Blu Ray bestellen
Blu-ray:  7.77 EUR
 


 Kino-Start:
 03.05.1968

 DVD/Blu-ray-Start:
 10.01.2004

"Planet der Affen" - Handlung und Infos zum Film:


Runde 2.000 Jahre sind die amerikanischen Astronauten George Taylor (Charlton Heston), Landon (Robert Gunner) und Lucius (Lou Wagner) im Weltall gewesen ehe sie - eingefroren und aufgetaut - wieder auf einem scheinbar unbewohnten Planeten landen. Zunächst finden sie nur ein paar scheinbar primitive Lebewesen vor - dann werden sie urplötzlich von einer Gruppe scheinbar hoch entwickelten Affen angegriffen. Die Affen halten die Menschen für Primitivlinge und sperren sie zunächst einmal in Käfige ein.

Dort wird die Wissenschaftlerin Dr. Zira (Kim Hunter) mit ihrem Assistenten Cornelius (Roddy McDowall) auf die Neuankömmlinge aufmerksam und glaubt scheinbar als einzige, dass es sich hierbei um eine ebenso intelligente Lebensform handeln könne, wie bei den inzwischen hoch entwickelten Affen selbst. Gegen den Willen der "Oberaffen" wie Dr. Zaius (Maurice Evans) und Honorius (James Daly) holt sie Taylor, den sie "Blankauge" nennt, und die ebenfalls mitgefangene "menschliche Eingeborene" Nova (Linda Harrison) aus dem Käfig, um Untersuchungen mit ihnen anzustellen. Als Taylor und Nova allerdings fliehen und wieder eingefangen werden müssen, macht ihnen der Versammlungspräsident (James Whitmore) den Prozess - und Zira und Cornelius mit ihnen...

"Planet der Affen" ist durch die im ersten Moment überraschende Auflösung am Ende des Films als moralisierende Parabel gedacht. Dies entwickelt sich im Verlauf des Films nur zögerlich - manchmal hat man eher den Eindruck, ein paar Laiendarsteller mit Affenmasken vor dem Gesicht spielen in einer natürlichen Felsenkulisse. Aber wie so oft muss man hier das Entstehungsjahr des Films berücksichtigen: 1968 reichte dies für zwei (fehlgeschlagene) "OSCAR"-Nominierungen für Kostüm und Musik, sowie einen Sonder-"OSCAR" für die Maske. Der Erfolg des Science Fiction-Märchens hatte Folgen: Zwischen 1969 und 1973 entstanden vier weitere "affige" Filme.


Die Redaktions-Wertung:40 %

Autor/Bearbeitung: Frank Ehrlacher

Update: 31.01.2019


Alle Preisangaben ohne Gewähr, Stand: n.n.

 
© 1996 - 2019 moviemaster.de

Technische Realisation: "PHP Movie Script" 9.4.2; © 2002 - 2019 by Frank Ehrlacher

   
   Moviemaster Logo

Anzeige


Filmtitel suchen
(8.797 Filme/DVDs)   

Person suchen
Neu im Kino
Neu auf DVD / Blu-ray
Neu im Pay-TV
Neu im TV
Film-Lexikon
Alle OSCAR®-Gewinner
Film-Suchmaschine
Film-Charts
Impressum