FILMOGRAPHIE
W.S. VAN DYKE (REGISSEUR)

5Filme in der Moviemaster®-Datenbank
1928:
Weiße Schatten
("White Shadows In The South Sea")
(USA)
mit Monte Blue, Raquel Torres
 
Regie: W.S. Van Dyke
 
Länge: 88 Min.

Die Inseln der Südsee galten wohl auch schon Anfang des 20. Jahrhunderts als das "letzte Paradies". Aber auch damals war das Paradies schon gefährdet, und zwar durch weiße Menschen (daher auch der Titel "Weiße Schatten"), die "Zivilsation" auf die Insel bringen wollten. Auf den Marquesas-Inseln blüht der Handel mit Perlen. Die Eingeborenen tauchen danach unter Einsatz ihres Lebens – mal verfangen sie sich mit den Füßen in einer Muschel und können erst im letzten Moment geborgen werden; mal tauch...

Die Redaktions-Wertung:20 %
1933:
Eskimo
("Eskimo")
(USA)
mit Mala, Edgar Dearing
 
Regie: W.S. Van Dyke
 
Länge: 108 Min.

Mala (Mala) ist der erfolgreichste Jäger seines Eskimo-Stammes. Sein Volk ist von seinem Jagdglück abhängig und da ihm in letzter Zeit nicht viel davon beschieden war, überredet seine Frau Aba ihn, dass er ein neues Gewehr braucht. Dies tauschen die "weißen Männer" gegen Pelze und so machen sie sich über 500 Meilen durch die eisige Tundra, um den Tauschhandel abzuschließen. Ein bärbeißiger Kapitän (Peter Freuchen) schließt den Handel auch ab und Mala ist zufrieden. Er schlägt Mala zudem vor, doc...

Die Redaktions-Wertung:65 %

1934:
Manhattan Melodrama
("Manhattan Melodrama")
(USA)
mit Clark Gable, William Powell
 
Regie: W.S. Van Dyke
 
Länge: 93 Min.


1935:
Naughty Marietta
("Naughty Marietta")
(USA)
mit Jeanette MacDonald, Frank Morgan
 
Regie: Robert Z. Leonard, W.S. Van Dyke
 

1936:
San Francisco
("San Francisco")
(USA)
mit Clark Gable, Spencer Tracy
 
Regie: W.S. Van Dyke, David Wark Griffith
 
Länge: 104 Min.

Sylvesterabend 1905 in San Francisco, zu der Zeit eine blühende Metropole. Während die "High Society" vergnügt feiert, gerät im Hafenviertel das Bristol-Gebäude. Dadurch wird die junge Mary Blake (Jeanette MacDonald) obdachlos. Ein paar Tage später klopft sie bei "Blackie" Norton (Clark Gable), dem Inhaber des Nachtclubs "Paradies" an und bittet um einen Job als Sängerin. Den bekommt sie - und Blackies Herz dazu. Allerdings stellt nicht nur Jack Burley (Jack Holt), Leiter der Oper "Tivoli", fest...

Die Redaktions-Wertung:45 %

  DVD:  10.63 EUR

© 1996 - 2020 moviemaster.de

 
Stand: 19.02.2020


Alle Preisangaben ohne Gewähr, Stand: n.n.

Technische Realisation: "PHP Movie Script" 9.4.2; © 2002 - 2020 by Frank Ehrlacher