FilmstreifenFilm - InfoFilmstreifen

Mit aller Macht - Primary Colors - Plakat zum Film

MIT ALLER MACHT - PRIMARY COLORS

("Primary Colors")
(USA, 1998)

Regie: Mike Nichols
Film-Länge: 143 Min.
 
"Mit aller Macht - Primary Colors" auf DVD bestellen
DVD:  7.91 EUR
  


 Kino-Start:
 03.09.1998

 DVD/Blu-ray-Start:
 04.10.1999

"Mit aller Macht - Primary Colors" - Handlung und Infos zum Film:


Jack Stanton (John Travolta) ist Gouverneur in einer der Südstaaten der USA und er will es wissen: Er ist einer der Kandidaten für den Präsidentschaftskandidaten der Demokraten. Klar geht das nur mit der Unterstützung einer genau so schönen wie attraktiven Ehefrau, in seinem Fall Susan (Emma Thompson), zwei persönlichen Beratern, Howard Fergusson (Paul Guilfoyle) und Daisy Green (Maura Tierney), sowie zwei farbigen Mitstreitern, Richard Jemmons (Billy Bob Thornton) und Henry Burton (Adrian Lester). Gemeinsam zieht das Krieg in die Schlacht. Zunächst gilt es einmal die "Primaries" in New Hampshire, die innerparteilichen Vorwahlen zu überstehen - danach werden maximal zwei Kandidaten übrigbleiben.

Und es sollen genügend Steine auf Jacks Weg liegen. Zuerst findet eine Reporterin heraus, dass er einmal am Rande einer Anti-Vietnam-Demonstration in Chicago verhaftet wurde, und dann seinen Einfluss geltend zu machen, um die Sache aus den Akten zu löschen. Dann erklärt die Friseuse Cashmeere McLeod (Gia Carides), sie habe eine Sex-Affäre mit dem "Möchtegern-Präsidenten" gehabt. Gemeinsam mit der zusätzlich an Bord geholten Wahlkampfmanagerin Libby Holden (Kathy Bates), mit der Stanton schon einmal zusammenarbeitete, die aber die letzten Jahre in psychiatrischer Behandlung verbrachte, gelingt es ihm allerdings auch diese Krise zu überstehen. Und doch scheint das Image angekratzt...

Eigentlich sollte und wollte Tom Hanks die Hauptrolle in "Primary Colors" von Regie-Veteran Mike Nichols ("Die Reifeprüfung" spielen. Er sagte aber aus demselben Grunde ab, aus dem der Film den meisten Zuschauern zusagen wird: Der Name Bill Clinton fällt kein einziges Mal, aber er ist allgegenwärtig. Dazu trägt vor allem John Travolta mit seiner erstklassigen Darstellung bei, die auch optisch ein ums andere Mal frappierende Ähnlichkeiten erkennen lässt. Der Film selbst läuft zunächst etwas zäh an. Gerade der deutsche Zuschauer muss sich erst einmal in die aufgebotene Wahlkampfmaschinerie, die hier schon bei den Vorwahlen zu Tage tritt, gewöhnen. Nach einer guten Dreiviertelstunde gewinnt "Mit aller Macht - Primary Colors" aber mehr an Fahrt und Witz, so dass daraus am Ende noch eine sehr gelungene Satire mit Zeitbezug wurde. Für das Drehbuch und Kathy Bates (Neben-)Darstellung gab es jeweils eine "OSCAR"-Nominierung.


Die Redaktions-Wertung:70 %

Autor/Bearbeitung: Frank Ehrlacher

Update: 31.01.2019


Alle Preisangaben ohne Gewähr, Stand: n.n.

 
© 1996 - 2019 moviemaster.de

Technische Realisation: "PHP Movie Script" 9.4.2; © 2002 - 2019 by Frank Ehrlacher

   
   Moviemaster Logo

Anzeige


Filmtitel suchen
(8.991 Filme/DVDs)   

Person suchen
Neu im Kino
Neu auf DVD / Blu-ray
Neu im Pay-TV
Neu im TV
Film-Lexikon
Alle OSCAR®-Gewinner
Film-Suchmaschine
Film-Charts
Impressum