FilmstreifenFilm - InfoFilmstreifen

Rocky V - Plakat zum Film

ROCKY V

("Rocky V")
(USA, 1990)

Regie: John G. Avildsen
Film-Länge: 104 Min.
 
"Rocky V" auf DVD bestellen
DVD:  6.92 EUR
"Rocky V" auf Blu Ray bestellen
Blu-ray:  41.40 EUR
 


 Kino-Start:
 20.12.1990

 DVD/Blu-ray-Start:
 16.11.2004

"Rocky V" - Handlung und Infos zum Film:


Nach der Rückkehr von seinem letzten großen Kampf aus Russland (wer sich nicht mehr erinnert, bekommt in den ersten fünf Minuten noch einmal "Nachhilfe" mit Szenen aus "Rocky IV"), hat Boxer Rocky Balboa (Sylvester Stallone) seine Frau Adrian (Talia Shire) versprochen, endgültig nie wieder in den Ring zu steigen. Aber bereits auf der ersten Pressekonferenz in den USA will Manager George Washington Duke (Richard Gant) zu einem Comeback überreden - doch er bleibt standhaft, seiner Frau und seinem Sohn Rocky jr. (Sage Stallone) zu liebe ...

Allerdings ereilt ihn ein paar Tage später ein schwerer Schlag: Die Papiere, die er seinem Steuerberater kurz vor seiner Abreise unterschrieben hat, enthielten eine Generalvollmacht für diesen - und damit hat er nun alles, was Rocky hatte durchgebracht. Er steht wieder bei Null - aber auch dieser Herausforderung will er sich stellen. Verlockende Kampfangebote lehnt er weiterhin ab. Dafür lernt er eines Tages den jungen Tommy "Machine" Gunn (Tommy Morrison) kennen, der unbedingt Boxer werden will. Rocky will zunächst nichts davon wissen, den jungen Mann zu trainieren und zu managen - aber dann erkennt er sein Talent. Er behandelt Tommy schon bald wie seinen Sohn - und noch besser. Rocky jr., der selbst Probleme in der Schule hat, weil er sich nicht durchsetzen kann, beginnt wütend und eifersüchtig zu werden ...

Auch Sylvester Stallone hatte schon oft das Handtuch geschmissen - und war dann für viel Geld doch wieder in den Leinwand-Ring gestiegen. So auch für "Rocky 5", für den er mit John G. Avildsen zum ersten Mal nach 14 Jahren wieder den Regisseur des "Ur"-"Rocky"-Films ("Rocky 2", "Rocky 3" und "Rocky 4" inszenierte Stallone selbst) zu gewinnen. Der inszeniert dann auch die ansonsten banale Story recht unterhaltsam, mit einem klassischen "Rocky"-Ende - für die Stallone allerdings schon eine Spur (zu ?) alt wirkt. Sicherlich ein Garant, dass es "Rocky 6" so schnell nicht geben konnte... Nicht schlecht fiel übrigens hier das Leinwand-Debüt von Sage Stallone, "Sly"s Sohn, aus.


Die Redaktions-Wertung:45 %

Autor/Bearbeitung: Frank Ehrlacher

Update: 31.01.2019


Alle Preisangaben ohne Gewähr, Stand: n.n.

 
© 1996 - 2019 moviemaster.de

Technische Realisation: "PHP Movie Script" 9.4.2; © 2002 - 2019 by Frank Ehrlacher

   
   Moviemaster Logo

Anzeige


Filmtitel suchen
(8.744 Filme/DVDs)   

Person suchen
Neu im Kino
Neu auf DVD / Blu-ray
Neu im Pay-TV
Neu im TV
Film-Lexikon
Alle OSCAR®-Gewinner
Film-Suchmaschine
Film-Charts
Impressum