FILMOGRAPHIE
CHARLES VIDOR (REGISSEUR)

6Filme in der Moviemaster®-Datenbank
1944:
Es tanzt die Göttin
("Cover Girl")
(USA)
mit Rita Hayworth, Gene Kelly
 
Regie: Charles Vidor
 
Länge: 108 Min.


DVD

Anzeige
1946:
Gilda
("Gilda")
(USA)
mit Rita Hayworth, Glenn Ford
 
Regie: Charles Vidor
 
Länge: 110 Min.

Johnny Farrell (Glenn Ford), ein notorischer Glücksspieler, ist neu in Buenos Aires. Durch einen Zufall begegnet er Ballin Mundson (George Macready), der dort ein illegales Casino betreibt. Mundson gefällt die Art, wie Farrell mit Karten und Würfeln umgeht und stellt ihn als seine rechte Hand ein. Seine Bedingung: Keine Frauen - denn Frauen und Glücksspiel passen in seinen Augen nicht zusammen. Um so überraschter ist Farrell, als Mundson von einer Reise zurückkommt und eine Frau mitbringt, die e...

Die Redaktions-Wertung:60 %
DVD

Anzeige

1955:
Tyrannische Liebe
("Love Me Or Leave Me")
(USA)
mit Doris Day, James Cagney
 
Regie: Charles Vidor
 
Länge: 122 Min.


DVD

Anzeige
1956:
Der Schwan
("The Swan")
(USA)
mit Grace Kelly, Alec Guinness
 
Regie: Charles Vidor
 
Länge: 113 Min.

Prinzessin Beatrix (Jessie Royce Landis) hat nur ein Ziel: Ihre Tochter, Prinzessin Alexandra (Grace Kelly) soll einmal Königin werden. Da kommt es ihr gerade recht, als Cousin Prinz Albert (Alec Guinness) seinen Besuch ankündigt. Der Gute ist nämlich der Thronfolger und wandelt noch auf Freiersfüßen. Dass er nach einer ausgiebigen Europareise noch bei seinen Verwandten vorbeikommt, wertet Beatrix als eindeutiges Zeichen, dass er ein Auge auf die Tochter geworfen hat. Damit auch gar nichts mehr ...

Die Redaktions-Wertung:65 %

1957:
Schicksalsmelodie
("The Joker Is Wild")
(USA)
mit Frank Sinatra, Eddie Albert
 
Regie: Charles Vidor
 
Länge: 103 Min.

Joe E. Lewis (Frank Sinatra) ist ein gefeierter Star in einem kleinen Chicagoer Nachtclub. Sein Engagement dort soll am Sonnabend enden und von da an soll er in einem benachbarten, wesentlich renommierten Nachtclub auftreten. Er ist Feuer und Flammen - aber sein Pianist Austin Mack (Eddie Albert) hat bereits erste Bedenken, die sich bestätigen sollen: Club-Chef Georgie Parker (Ted de Corsia) denkt nicht dran, ihn gehen zu lassen - zumindest nicht lebendig. Falls er ihn doch "verlassen" solle, dr...

Die Redaktions-Wertung:50 %
1960:
Nur wenige sind auserwählt
("Dong Without End")
(USA)
mit Dirk Bogarde, Capucine
 
Regie: Charles Vidor, George Cukor
 
Länge: 130 Min.

In Paris war Franz Liszt (Dirk Bogarde) ein gefeierter Pianist. Als er aber die Gräfin Marie (Genevieve Page) kennen lernt, ändert er sein Leben radikal: Liszt sagt der Konzertbühne ade, will sich von nun an aufs Komponieren verlegen und zieht mit Frau und zwei Kindern nach Chamonix. Dort wird er von seinen alten Freunden Frederic Chopin (Alexander Davion) und George Sand (Patricia Morison) besucht und erfährt, dass ein gewisser Thalberg (Erland Erlandsen) nun der neue Star in der französischen ...

Die Redaktions-Wertung:65 %

© 1996 - 2022 moviemaster.de

 
Stand: 24.05.2022


Alle Preisangaben ohne Gewähr, Stand: n.n.

Als Amazon-Partner verdienen wir an qualifizierten Verkäufen.
 
Technische Realisation: "PHP Movie Script" 9.5; © 2002 - 2022 by Frank Ehrlacher